Sergej Braun mit seinem insgesamt sechsten WM-Gürtel Fotos: Privat

02.03.2021 - FULDA/SOFIA

Nach sechs Monaten Pause

"Ein geiles Gefühl" - Sergej Braun blickt auf perfektes Wochenende zurück

Sechs Monate Leidenszeit gingen für Sergej Braun am Wochenende zu Ende. Der Fuldaer Kampfsportler durfte im Rahmen der Senshi Fight Gala in Bulgarien erstmals seit August wieder in den Ring steigen. Braun sicherte sich nicht nur seinen sechsten WM-Gürtel, sondern schwärmte auch von der Organisation der Veranstaltung.
 
"Es war einfach ein geiles Gefühl, wieder im Ring stehen zu können und es ist schön zu sehen, dass so eine Veranstaltung auch in diesen Zeiten ausgerichtet werden kann", blickt Braun euphorisiert auf das Wochenende zurück.
 

Ursprünglich sollte der Kampf gegen Aleksandr Menkovic schon im Dezember stattfinden, damals wurde die Kampfnacht in Bulgarien jedoch wegen Corona kurzfristig abgesagt. Im zweiten Anlauf klappte es nun - allerdings ohne Zuschauer. "Das war natürlich komisch und ungewohnt, man hat wirklich jeden einzelnen Zwischenruf gehört", erzählt Braun. In der Halle waren lediglich 50 VIP-Gäste, sowie die Betreuer der Kämpfer.
 
Alleine hat sich Braun jedoch nicht gefühlt. Die Veranstaltung wurde live im Netz gestreamt, zahlreiche Fans des 31-Jährigen verfolgten den Kampf von zuhause und gratulierten im Anschluss per soziale Medien. "Ich habe zahlreiche Glückwünsche erhalten, viele haben sich auch einfach gefreut, dass sowas überhaupt stattfindet. Man sieht, unser Sport lebt."

Nächster Kampf nicht vor Mai

 
Das Modell aus Bulgarien könnte auch hier zur Alternative werden. Schon im vergangenen Jahr wollte Braun den "Battle of Barock" in einem ähnlichen Rahmen stattfinden lassen. Als im Oktober aber der nächste Lockdown kam, wurde das Projekt erst einmal auf Eis gelegt. "Wir haben damals aufgegeben, weil sich die Regeln und Vorgaben ständig geändert haben. Wir wollen warten bis Klarheit herrscht, dann kann es auch noch mal zum Thema werden", so Braun.
 
Nach seiner Rückkehr aus Bulgarien genießt er nun erst einmal seinen Triumph. Im Kampf gegen Aleksandr Menkovic hatte Braun nur zu Beginn Probleme. In der dritten Runde schickte er seinen Kontrahenten dann auf die Bretter und krönte sich damit zum WAKO Pro Weltmeister in der Klasse K1 bis 84,5 kg. Wann sein nächster Kampf stattfinden wird, steht noch nicht fest. Es wird allerdings nicht vor Mai sein. (Felix Hagemann) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön