Ruwen Filus verlor sein Einzel gegen Patrick Franziska Archivfoto: ON

24.08.2021 - SAARBRÜCKEN

Tolle Leistung wird nicht belohnt

Trotz starkem Cassin-Debüt: TTC unterliegt Saarbrücken im Schlussdoppel

Der TTC RhönSprudel Fulda ist knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Gegen einen der beiden großen Favoriten auf den Meistertitel, den 1. FC Saarbrücken, verloren die Maberzeller ihr Auftaktspiel in die neue Bundesligasaison nach großem Kampf erst im Schlussdoppel. Neuzugang Alexandre Cassin machte aber schon bei seinem Debüt Lust auf mehr.
 
"Sie stehen gemeinsam mit Düsseldorf noch einmal ein Stück über den anderen Mannschaften", hatte Fuldas Abwehrass Ruwen Filus im Vorfeld der Partie gemutmaßt. Und zumindest zu Beginn sah es so aus, als sollte er Recht behalten, gegen Patrick Franziska, den Silbermedaillengewinner mit dem Team aus Tokio, hatte Filus keine Chance und verlor sein Einzel glatt in drei Sätzen. Lediglich im ersten Satz konnte Filus mit seinem Nationalmannschaftskollegen mithalten, musste diesen aber letztlich mit 12:14 abgeben. Franziska hatte seinen Rhythmus gefunden und holte sich die Sätze zwei und drei ohne Probleme.
 
Doch dann begann sich das Blatt zu wenden. Erst gewann Quadri Aruna souverän in vier Sätzen gegen Tomas Polansky, dann setzte Neuzugang Alexandre Cassin sein erstes Ausrufezeichen in der Bundesliga. Gegen Darko Jorgic, die Nummer 25 der Welt, siegte der junge Franzose in einem echten Krimi in fünf Sätzen. Cassin lag bereits mit 2:0 Sätzen in Führung, ehe sich Jorgic zurück ins Spiel kämpfte und auf 2:2 stellte. Jetzt sprach eigentlich viel für den Slowenen, doch Cassin behielt die Nerven und tütete im fünften Satz den ersten Sieg in seinem ersten Bundesligaspiel ein.
 

Franziska hält Saarbrücken am Leben

Das vierte Einzel hätte also schon das entscheidende sein können. Doch auf Saarbrücker-Seite stand wieder Nationalspieler Patrick Franziska an der Platte – und der war auch für Quadri Aruna eine Nummer zu groß. Wie schon gegen Filus gewann Franziska glatt in drei Sätzen.
 
Die Entscheidung musste also im Schlussdoppel fallen. Und hier hatte das junge Maberzeller Duo aus Fan Bo Meng und Alexandre Cassin letztlich das Nachsehen. Nach gutem Beginn und dem Gewinn des ersten Satzes verloren die beiden Youngster den Faden und gaben die nächsten drei Sätzen deutlich ab. Auch wenn sich die Maberzeller am Ende nicht für ihre gute Leistung belohnen konnten, gibt der Auftritt viel Grund zum Optimismus. Am Mittwoch geht es dann mit dem ersten Heimspiel weiter. (fh)
 
Die Statistik zum Spiel:
 
Patrick Franziska – Ruwen Filus 3:0 (14:12, 11:6, 11:5)
Tomas Polansky – Quadri Aruna 1:3 (6:11, 7:11, 11:8, 10:12)
Darko Jorgic – Alexandre Cassin 2:3 (7:11, 8:11, 11:5, 11:9, 6:11)
Patrick Franziska – Quadri Aruna 3:0 (13:11, 11:5, 11:8)
Jorgic/Polansky – Meng/Cassin 3:1 (7:11, 11:4, 11:3, 11:6) +++

Meistgelesene Sportnachrichten

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön