Daniel Rother erlebte eine kuriose Heimpremiere als A-Jugendtrainer Archivfoto: ON

14.09.2021 - REGION

A-Junioren

Zwei Rote Karten und vier Zeitstrafen in Flieden

Nach Stationen im Seniorenbereich des SV Hofbieber und TSV Rothemann ist Daniel Rother seit dieser Saison Trainer von A-Junioren-Verbandsligist JSG Flieden/Schweben. Seine Heimpremiere am Samstag lief kurios ab.

Nach dem Auftaktsieg in Wolfhagen musste sich die JSG dem SC Waldgirmes mit 2:5 geschlagen geben. Dabei ging es in der zweiten Halbzeit heckenhoch her: Zwei Rote Karten verteilte Schiedsrichter Martin Maienschein (TSV Rhönadler Schwarzenfels) gerecht auf beide Seiten, allerdings kassierten die Fliedener vier Zeitstrafen. So konnte die Buchonia nach der Notbremse des Gäste-Keepers Wulf Appel (59.) außerhalb seines Strafraums beim Stand von 1:3 nur kurzzeitig Hoffnung schöpfen, da immer wieder ein Spieler der Heimmannschaft vorübergehend nach draußen geschickt wurde.

"So haben wir trotz Roter Karte für den Gegner teilweise in Unterzahl gespielt", stellte Rother fest, der berichtete, dass sich seine Mannschaft ein wenig von der hitzigen Atmosphäre anstecken ließ. Ausgelöst wurde diese Stimmung durch die erste Rote Karte, nach der Appel auf dem Fliedener Kunstrasenplatz vor Frust die Plexiglasscheibe auf der Auswechselbank zertrümmerte. Fortan waren die Zuschauer bei jedem Zweikampf mit dabei, die JSG kassierte neben den vier Zeitstrafen zudem noch einen Platzverweis. "Der Schiedsrichter war ein Stück weit überfordert. Die Zeitstrafen gab es teilweise wegen Kleinigkeiten", haderte Rother, der allerdings auch die Zielstrebigkeit in der Box von seiner Elf vermisste.

Das soll am Freitag besser werden, wenn für Rother eine "spezielle" Partie bevor steht. Es geht zum Oktoberfest in Hofbieber, sein ehemaliger Spieler Maximilian Vogel, Trainer der JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach, hat das Spiel extra an Rothers alte Wirkungsstätte gelegt. Dabei besteht allerdings auch bei den Nüsttalern Verbesserungsbedarf, schließlich ging das jüngste Derby beim JFV Gemeinde Petersberg-Fulda 1:3 verloren. Rother hofft jedenfalls, dass seine Spieler, von denen einige zuletzt in der ersten und zweiten Seniorenmannschaften aushelfen mussten, fit ins Spiel gehen können. Denn das Ziel müsse es laut Rother in dieser Saison sein, im oberen Drittel der Tabelle zu landen. 

SGB siegt erstmals 


Den ersten Saisonsieg hat derweil die SG Barockstadt in der Hessenliga eingefahren. "Unser Ziel war es, den Frust aus der Vorwoche rauszulassen", spielte SGB-Akteur Robin Fabinski auf das 2:3 in Erlensee nach zweimaliger Führung an. Beim 2:1 gegen den VfL Kassel beherrschte Barockstadt das Geschehen und ging durch Lucian Arnold früh in Front (7.). Giuliano Bruno legte nach der Pause nach (53.), die SGB verpasste eine höhere Führung, doch der Kasseler Anschlusstreffer nach 89 Minuten kam zu spät. "Am Ende hat etwas die Kraft gefehlt. Aber nach dem 2:1 haben wir nichts mehr zugelassen", berichtete Fabinski. (tg)+++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.

Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön