SCHLÜCHTERNGrauenhafter Fall in Mietwohnung

18-Jähriger gefoltert: Augenlider + Ohren abgeschnitten, Stiche in Hals + Augen - NEU: VIDEO

14.10.16 - Was sich am Montag im Polizeireport noch als "tätliche Auseinandersetzung zweier junger Männer in Schlüchtern" las, ist tatsächlich ein Fall von Folter und unglaublicher Brutalität. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hanau, Jürgen Heinze heute Morgen auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS bestätigt,  wurden dem 18-jährigen Opfer Augenlider, Ohren und Nasenflügel abgeschnitten oder abgebissen und mit einem Messer in den Hals und in die Augäpfel gestochen. Der Tatverdächtige ist 19 Jahre alt und stammt aus Eritrea, das Opfer aus Somalia. Beide sind Asylbewerber, die privat in der Obertorstraße wohnen, aber nicht im selben Haus untergebracht sind. 

Beide Asylbewerber wohnen privat in ...Fotos: Hans-Hubertus Braune

Die Tatwohnung ist versiegelt

Wie Oberstaatsanwalt Heinze weiter berichtete, sind die Hintergründe der Tat noch vollkommen unklar, die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Gelnhäuser Kriminal-polizei gehen jedoch von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Eine Anwohnerin in der Obertorstraße hatte am Freitag gegen 22 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie aus einer Wohnung im Haus laute Schreie gehört hatte. "Ich habe gerade noch Fernsehen geschaut und wollte ins Bett. Auf einmal habe ich laute Schreie gehört. Hör auf, hör auf. Ich habe dann sofort die Polizei angerufen", erzählte uns die Nachbarin. Sie und ein weiterer Hausbewohner beschreiben den mutmaßlichen Täter als einen "netten, ruhigen Mann". Sie hätten ihm so etwas nicht zugetraut.

Die Ordnungshüter mussten zunächst die Wohnungstür aufbrechen und fanden den mutmaßlichen Täter und dessen Opfer vor, als diesem gerade das Küchenmesser in den Hals gestochen wurde. Das Opfer kam lebensgefährlich verletzt in eine Spezialklinik. Noch steht nicht fest, ob der junge Mann sein Augenlicht behält oder aufgrund der Verletzungen erblindet. Das Opfer ist nicht vernehmungsfähig und kann zur Zeit nicht zur Aufklärung der entsetzlichen Tat beitragen. Der 19-jährige Tatverdächtige machte bislang keine Angaben zu einem Motiv. Er wurde auf Antrag der Hanauer Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an, wo er sich seit Freitag befindet. (ci) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön