Archiv

18.08.06 - Fulda

"Morgen Flagge zeigen: WIR SIND FULDA" - viele Aktionen gegen Neonazis

"Jetzt erst recht Flagge zeigen" oder "Wir lassen uns die Stadt nicht vermiesen". Nur zwei von vielen spontanen Äußerungen, die die Redaktion am gestrigen Abend nach Bekanntwerden des Kasseler Urteils erreichte. "Die Neonazis dürfen demonstrieren" - dieser "Freibrief" des Kasseler Verwaltungsgerichtshofes ist für viele Menschen kaum nachvollziehbar und nicht akzeptabel. Umso wichtiger scheint es, jetzt "vernünftig" zu bleiben und gleichzeitig demokratische Grundrechte wahrzunehmen.

Am morgigen Samstag wird es in Fulda vom eigens gegründeten "Aktionsbündnis Fulda gegen Neonazis" eine Fülle von Veranstaltungen, Demonstrationen und kulturellen Events geben. Die Veranstalter hoffen auf viele tausend Besucher - nach dem Motto "WIR sind Fulda" (nebenstehendes Archivbild vom Herbst 1993).

Die Redaktion von "Osthessen-News" ist gebeten worden, eine Möglichkeit zu schaffen, auch Meinungsäußerungen zu dem Kasseler Urteil zuzulassen. Wenn Sie etwas dazu schreiben wollen, schicken Sie eine e-Mail an [email protected] - Ihre Meinung wird veröffentlicht; dazu aber bitte mitteilen, ob mit oder ohne Ihren Namen.

Die katholischen Verbände und sozialen Einrichtungen in Fulda sind am Samstag mit Informationsständen und eigenen Aktionen auf dem Domplatz vertreten – damit setzen sie ein eindeutiges Zeichen gegen Rechtsextremismus und neonationalsozialistische Gesinnung. Dazu gehören:

Katholikenrat im Bistum Fulda: Mit der Aktion „Katholisch werden – Mach Dich auf und com.de“

KAB – Katholische Arbeitnehmer Bewegung

Kolpingwerk der Diözese Fulda

Caritas

MHD – Malterser Hilfsdienst

BDKJ – Bund der katholische Jugend

DPSG - Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)

KJG – Katholische junge Gemeinde

Antoniusheim Fulda

Auch der Förderverein Frauenzentrum wird mit einem Info-Stand am Domplatz Präsenz zeigen.

Das Veranstaltungsprogramm des Aktionsbündnisses für den morgigen Samstag sieht gegenwärtig wie folgt aus:

DOMPLATZ FULDA von 11.00 bis 14.00 Uhr

11.00 Uhr Ansprache zur Eröffnung durch Oberbürgermeister Gerhard Möller, im Anschluss: Prof. Dr. Werner Kathrein, Domdechant

11.30 Uhr Oberbürgermeister a.D. Dr. Hamberger

12.00 Uhr MdB Michael Brand

12.30 Uhr Landtagsabgeordnete

Margarete Ziegler-Raschdorf, CDU

Margarete Höldobler-Heumüller, Grüne

Dr. Norbert Herr, CDU (angefragt)

Sabine Waschke, SPD

13.00 Uhr Peter Gingold / Zeitzeuge aus dem Widerstand

13.30 Uhr Ubuntu-Chor -Chormusik aus dem südlichen Afrika-

dazu Informationen von Kirchen, Parteien, Uno, Weltladen, DGB, AWO, attac u. Förderverein Frauenzentrum

Rund um den Jerusalemplatz (an der Rabanusstraße, Nähe Busbahnhof) 12.00 bis ca. 16.00 Uhr

Ort der Stille und Begegnung, gemeinsames Singen und Sprechen von Gebeten und Psalmen

bis ca. 13.00 Uhr jüdische Lieder und gemeinsamen Singen der Lieder

bis ca. 14.00 Uhr Evangelischer Posaunenchor

anschließend Theaterstück mit Teilnahme der evangelischen Jugend und der Pfadpfinder

Universitätsplatz - ab 12.00 Uhr Infostände verschiedener Organisationen

Zu den "verschiedenen Organisationen" auf dem Universitätsplatz gehören die Initiatoren des "Aktionsbündnisses Fulda gegen Neonazis", namentlich:

- Das Netzwerk gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

- UNO

- Förderkreis "Eine Synagoge für Fulda"

- AIDS-Hilfe e.V. Fulda

- Rhöner Friedenswerkstatt

Sie sind mit Info-Ständen und kulturellen Beiträgen vertreten. Die Initiatoren, so Netzwerk-Sprecher Knut Krusewitz, sähen sich durch die Entscheidung des 6. Senats des Hess. Verwaltungsgerichtshofs in ihrer frühen Haltung bestätigt, Fulda solle sich nicht nur auf den Verbots- und Klageweg verlassen. Angesichts der Folgen der Gerichtsentscheidung sei das Netzwerk vor allem Oberbürgermeister Gerhard Möller dankbar, der durch seine Vermittlungsarbeit zwischen Netzwerk, Parteien und Kirchen bewirkte, dass Fulda sich am 19. August mit einem eindrucksvollen Aktionsbündnis gegen Neonazis wehren kann.

Am musikalischen Programm "Künstler gegen Rechts" von 15 bis 22 Uhr beteiligen sich:

15.15 Uhr Red Blues

15.45 Uhr Mighty Vibez

16.15 Uhr Ubuntu-Chor

16.35 Uhr Zulu

17.05 Uhr Andreas Wetter

17.25 Uhr Lex Logga

17.55 Uhr K-Kanabel

18.15 Uhr Shiver

18.45 Uhr Purple Rain

19.15 Uhr Lex Logga

Weitere Veranstaltungen und Termine sind möglich und werden bei Bekanntwerden und Informationen an die Redaktion hier veröffentlicht. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön