Archiv

Der Bauernhof

03.11.11 - GERSFELD

In Gersfeld - Maiersbach (Kreis Fulda/Rhön) in der Holenbrunner Straße ist heute Vormittag gegen 11.00 Uhr ein Scheunenbrand ausgebrochen. Binnen weniger Minuten stand die Scheune im Vollbrand - die Flammen loderten meterhoch. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern. Die mit Strohballen voll gefüllte Scheune und der Anbau sind komplett ausgebrannt.

Was zunächst wie ein "normaler Brand" aussah, entwickelte sich binnen kurzer Zeit zu einem Drama. Der 50-jährige Sohn des Landwirts hatte das Feuer in der Scheune entdeckt. Aus noch ungeklärten Umständen ist er nach Angaben der Polizei in einer Garage erstickt. Rettungskräfte entdeckten ihn und versuchten ihn zu reanimieren, dies missglückte jedoch. Im Einsatz waren nicht nur das DRK Gersfeld und der Notarzt, sondern auch ein Notfallseelsorger.

Der massive Einsatz der Löschmannschaften und der Aufbau einer so genannten "Wasserwand" verhinderten, dass das Wohnhaus - in dem der 50-Jährige mit seinen Eltern lebte - weiter beschädigt wurde. Über die Brandursache gibt es noch keine gesicherten Informationen.

Für die Feuerwehr bedeutete der Brand einer der größten Einsätze der letzten Jahre. Für die 18 Stadtteilwehren der Rhönstadt wurde "Vollalarm" ausgelöst. Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Thorsten Braun waren rund 140 Kräfte im Einsatz. Unterstützung gab es auch aus Poppenhausen und Ebersburg. Die Feuerwehr Fulda schickte das Gelenkmastfahrzeug zur Unterstützung. Die Vielzahl der Kräfte ist auch deshalb notwendig, weil für die Löschwasserversorgung lange Schlauchverbindungen aufgebaut und mit Pumpenstationen verstärkt werden müssen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo Fulda, gibt es derzeit keine Hinweise auf eine strafbare Handlung, die Beamten sprechen von einem Unglücksfall. Zur Klärung der Todesursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Fulda eine Obduktion angeordnet. Zur Ermittlung der Brandursache werden weitere Untersuchungen durch die Polizei folgen. Der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen bei bis zu 100.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sich noch nicht gemeldet haben und Angaben zu dem Brand machen können, sich mit dem Polizeipräsidium in Verbindung zu setzen. +++



Der Vater des Landwirtes wird von der Feuerwehr aus dem brennenden Haus gerettet.


Meterhohe Flammen schlagen aus dem Scheunendach.



Die Heuballen nähren das Feuer.





Der abgebrannte Dachstuhl.





Herausforderung: Das Löschwasser musste über weite Distanzen herbeigeholt werden.




Eine Wasserwand verhinderte das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus.



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön