FULDA - 19.04.2019

Karfreitagsbrauch: Kirchenglocken verstummen, Jugendliche rufen mit Klappern zum Gebet

Wenn ab Gründonnerstag die Kirchenglocken verstummen, ziehen in der Barockstadt Fulda die Kinder mit Holzklappern und -kirren durch die Straßen. Die Jugendlichen trafen sich um 11 Uhr am Karfreitagmorgen zur zweiten Runde an der Dompfarrei. Ober Ministrant Johannes Fautsch teilt die Kinder und Jugendliche in drei Gruppen ein. "Wir werden heute den Frauenberg ablaufen." Etwa 25 Kinder finden sich jeweils ein und laufen in verschiedenen Richtungen durch die Straßen der Stadt. Johannes achtet darauf, dass im Laufe der beiden Tage alle Bereiche der Stadt einen Besuch der Klapperkinder erhalten. "Die Fuldaer kennen diesen Brauch. Doch Touristen sind oft verwundert", erklärt der 20-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön