FULDA - 01.11.2019

Große Einschränkungen im ÖPNV: 90 Prozent der Fahrer nehmen am Streik teil

Im gesamten hessischen Landesgebiet wurden die Busfahrer aufgerufen, ab dem Freitagmorgen um 2:30 Uhr in den Streik zu treten. Auch in Osthessen sind die meisten Linien von den Streikmaßnahmen betroffen. Sowohl im gesamten Fuldaer Stadtgebiet als auch im Landkreis Fulda werden in großen Teilen keine Linien bedient. Neben der Forderung nach mehr Gehalt streiken die Busfahrer für mehr Urlaubstage und eine Fünf-Tage-Woche. "Über 90 Prozent der aufgerufenen Busfahrer streiken, dies ist sehr gut. Denn mit unserem heutigen Streik wollen wir die Politik wachrütteln, um Verbesserungen für unseren Job zu bekommen", erklärte Streikleiter Jochen Koppel auf OSTHESSEN|NEWS-Anfrage. Neben eines höheren Gehaltes fordern die Busfahrer gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi, mehr Urlaubstage und eine Fünf-Tage-Woche. Am Betriebsgelände der RhönEnergie in Fulda sind Stand: 06:45 rund 100 Busfahrer zusammengekommen. Bisher ist nur ein einziger Bus vom Betriebsgelände gerollt. Dabei musste der Fahrer sich einem gellendem Pfeifkonzert aussetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön