Fulda - 01.04.2021

"Kapazitäten am Klinikum werden langsam knapp" Dr. Menzel im Interview

Erbarmungslos rollt die dritte Corona-Welle über Deutschland und Osthessen. Und durch die britische Mutante B.1.1.7. ist das Virus tückischer denn je. Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Menzel, der Sprecher des Vorstands am Klinikum Fulda, schlägt daher Alarm. Seine Botschaft an die Bürger:innen: "Wir hoffen auf Ihre Kooperation. Wenn Sie uns brauchen, sind wir für Sie da." Die Anzahl der Neuerkrankungen nehme ständig zu, so Menzel. "Das merken wir auch in den Krankenhäusern. Immer mehr Patienten kommen zur stationären Aufnahme." Mittlerweile seien es vor allem jüngere. "Die älteren sind mittlerweile geimpft, und wir haben deutlich weniger Patienten, die 80 Jahre sind oder älter." Gerade die jüngere Generation leide unter der Krankheit schwer. "Die bleiben oft lange im Krankenhaus, und Langzeitfolgen sind nicht ausgeschlossen." Die Kapazitäten im Klinikum Fulda seien derzeit voll ausgelastet, man habe nur noch wenig Platz. "Deshalb ist es wichtig, dass wir uns alle an die Maßnahmen halten, die wir seit einem Jahr eingeübt haben", sagt der Vorstandssprecher. "Das heißt: Maske tragen und Abstand halten - auch wenn man geimpft ist oder einen negativen Schnelltest vorweisen kann." Den kompletten Appell von Dr. Thomas Menzel sehen Sie in unseren Video. (mw) +++

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön