Bodendenkmalpflegerin Ute Bartelt ist neue Stadt und Kreisarchäologin.

Fuldas Kulturdezernent und Oberbürgermeister Gerhard Möller (links) und Kulturamtsleiter Dr. Werner Kirchhoff.

08.04.08 - Fulda

Wieder besetzt: BARTELT ist Stadt- & Kreisarchäologin: "Funde kommen von selbst"

Fast drei Jahre war die Stelle des Stadt- und Kreisarchäologen vakant. Nun ist sie wieder besetzt: Bodendenkmalpflegerin Ute Bartelt wird sich ab sofort um die „Vergangenheit Fuldas kümmern“. Die Personalstelle wird zu gleichen Teilen von Stadt und Kreis getragen. Fuldas Kulturdezernent Gerhard Möller sowie der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Heiko Wingenfeld stellten die neue Fachfrau vor. „Mit ihr sind wir jetzt in der Lage, uns wieder intensiv mit dem Thema der frühen Zeit unserer Stadt zu beschäftigen“, freute sich Fuldas Oberbürgermeister Möller.

Während der langen Vakanzzeit wurde auch Kritik an der fehlenden Personalstelle laut. Bezirksarchäologe Dr. Andreas Thiedmann sprach während der archäologischen Ausgrabungen „unter“ dem heutigen Westring von einem „schmerzlichen Fehlen“. Dieses stehe „im krassen Widerspruch zum großen öffentlichen Interesse, das der Archäologie gerade auch in Fulda entgegengebracht wird“. ( ON berichtete http://www.osthessen-news.de/beitrag.php?id=1128371 )

Ab sofort wird dieses „Fuldaer Interesse an der Archäologie“ also wieder mit einer eigenen Stelle fachlich vertreten. Im Juli des vergangenen Jahres wurde Stelle einer wissenschaftlichen Fachkraft neu ausgeschrieben. 2005 war der frühere Stadt- und Kreisarchäologe Dr. Matthias Müller plötzlich verstorben. (ON berichtete: http://www.osthessen-news.de/beitrag.php?id=9272 )

Dank an Kirchhoff

In der langen Interimsphase bis zur Neubesetzung hatte Kulturamtsleiter Dr. Werner Kirchhoff die Aufgabe der Stadtarchäologie mit übernommen. Ihm galt Möllers besonderer Dank. Unter Kirchhoffs Ägide sei beim Bau des Westrings bei Johannesberg ein komplettes frühgeschichtliches Areal entdeckt und ausgewertet worden. „An der Grabungsstelle konnte ich die Arbeit der Bodendenkmalpflege miterleben“. Und: “Nun weiß ich definitiv, dass Fulda noch älter als Bonifatius ist“, sagte Möller.

Fachkraft für „Ehrenamtliche Ausgräber“

Optimistisch zeigte sich der Oberbürgermeister mit Blick auf die zukünftige Arbeit Ute Bartelts. “Ich hoffe, dass wir an der richtigen Stelle interessante Funde haben werden.“ Der Verbund Stadt und Kreis mache es zudem möglich, „einiges zusätzlich in Bewegung zu bringen“. Voller Erwartung seien auch die „ehrenamtlichen Ausgräber“. Sie freuten sich darauf, wieder eine Fachkraft an ihrer Seite zu haben, die sie begleitet, betonte der OB.

„Geschichtsbewusstseins & Archäologenstelle nicht selbstverständlich“

Für den Ersten Beigeordneten des Landkreises Fulda ist die Besetzung der Stelle mit Ute Bartelt eine „sehr, sehr gute Wahl.“ Mit ihr knüpften Stadt und Kreis wieder an die Grundsteine der Vergangenheit an. „Dass wir wieder eine Bodendenkmalpflegerin haben, ist Ausdruck unseres Geschichtsbewusstseins“, betonte Wingenfeld. In vielen anderen Regionen Hessens seien vergleichbare Stellen längst nicht die Regel. Zugleich sei die Funktion der Stadt- und Kreisarchäologin ein neuerlicher Beleg für die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kreis. Im Kreis gebe es viele Baustellen, „wo wir auf Ihre Hilfe angewiesen sind“. Als Beispiel nannte Wingenfeld die keltische Siedlung in Mackenzell. In Zukunft werde es sicherlich noch viele Gelegenheiten geben, die Vergangenheit den Menschen nahe zu bringen. Bartelt habe eine wissenschaftlich fundierte Grundlage, um Interesse an Archäologie zu vermitteln und zu stärken.

Das Ehrenamt hat nach Wingenfelds Worten auf diesem Sektor eine lange Tradition. „Viele Fuldaer hätten seit jeher Interesse an der Archäologie.“ Umso mehr sei die neue Bodendenkmalpflegerin in Person Ute Bartelts ein „großer Gewinn für die Region“. Vielleicht, so die stille Hoffnung des Ersten Kreisbeigeordneten, profitieren in Zukunft auch die Schulen in der ein oder anderen Form von ihrer Arbeit, um Einblicke in die faszinierende Welt der Archäologie zu erhalten. Die „Bildungsregion“ werde jedenfalls um eine neue Facette bereichert und sei mit Ute Bartelt bestens für die Zukunft gerüstet.

"Warm werden" und auf Funde warten

Für die neue Stadt- und Kreisarchäologin sind die Eindrücke in ihrem neuen Wirkumfeld noch „sehr frisch“. Deshalb fiel ihr erstes Statement zurückhaltend aus. „Ich bin genau den fünften Tag im Amt. Alles ist neu. Ich muss mit der Archäologie vor Ort erst noch warm werden“, sagte die Wissenschaftlerin. Allerdings versprach sie schon jetzt, „das Beste“ aus der neuen Aufgabe zu machen. „Die Funde werden gewiss von selbst kommen.“

Der Rahmen für Ute Bartelts künftige Arbeit steht. Die äußeren Voraussetzungen sind geschaffen, sagte Kulturamtsleiter Dr. Werner Kirchhoff. Die von ihrem Vorgänger gesammelte Literatur und „gut dokumentierte Funde“ ermöglichten es schnell, sich in die Fuldaer Gegebenheiten einzuarbeiten.

Zur Person:

Ute Bartelt ist ein „Nordlicht“. Sie stammt aus Wilhelmshaven. Nach dem Abitur an der Luisenschule in Essen studierte sie Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie sowie Alte Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum und an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. In ihrer Promotion beschäftige sie sich aktuell mit der Architektur von Großsteingräbern zwischen Ijsselmeer und Weser. Demnächst wird sie dann also auch den Doktortitel tragen dürfen. Die Liste ihrer zurückliegenden wissenschaftlichen Arbeits- und Forschungsstätten ist lang. Zwei Jahre lang war sie unter anderem Mitarbeiterin der Museumspädagogik des Westfälischen Museums für Archäologie in Herne. Zuletzt war Ute Bartelt wissenschaftliche Volontärin im Referat Archäologie im niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege. +++


Erster Kreisbeigeordnete Dr. Heike Wingenfeld und Ute Bartelt

Im September 2006 fand man bei den Bauarbeiten des Fuldaer Westrings ... - Archivfotos: Daniel Kister


... Brandgräber und Siedlungsreste ...

... aus der Bronzezeit.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön