Archiv
Abstützen, Sicherung und Stabilisieren ineinander verkeilter Fahrzeuge - Fotos: Dietmar Kelkel

SCHLÜCHTERN Erster gemeinsamer Trainingstag

13 Stadtteilwehren üben an sechs Stationen - Personenrettung

06.07.15 - Beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ ist 13 die magische Zahl für die Bergwinkelmetropole Schlüchtern. Präsentierten sich bei der Auftaktveranstaltung alle 13 Stadtteile auf liebenswerte und lustige Art und Weise, waren am vergangenen Wochenende die 13 Stadtteilwehren am Zug. Beim Feuerwehr-Trainingstag stand am Samstag das gemeinsame Lernen im Vordergrund. „Zum ersten Mal in der Feuerwehrgeschichte der Stadt haben alle Stadtfeuerwehren gemeinsam eine Ausbildung absolviert“, berichtete Mirko Jahn vom Feuerwehr-Förderverein. Sechs Ausbildungsstationen galt es zu meistern und sich den neuen Herausforderungen der Personenrettung in verunglückten Fahrzeugen zu stellen.

Bergung aus einem verunglückten Fahrzeug

Zur Stabilisierung dreier in unterschiedlichsten Positionen verunglückter Wagen übten die Brandschützer mit dem patentierten Spineboard. Die Ausbilder erläuterten ausführlich, wie man die Fahrzeuge abstützt, sichert und stabiliert, um verunglückte Insassen schonend aus dem Fahrzeuginneren zu befreien. Insgesamt 48 Brandschützer befolgten die Anleitungen der rund 20 Ausbilder, die sich überwiegend aus der Technischen Rettung Sinntal rekrutierten. Jeder Handgriff muss sitzen, wenn mit Rettungsschere, Säbelsäge und Spreitzer Autotüren aufgehebelt oder die B-Säule entfernt werden.

Das Fachwissen der Feuerwehrleute beschränke sich schon lange nicht mehr auf feuerwehrtechnisches Fachwissen, berichtete Mirko Jahn. Kenntnisse über neueste KFZ-Technologien seien erforderlich. „Früher wurde die Batterie abgeklemmt. Heute muss man wissen, wie viele Airbags hat das Fahrzeug. Handelt es sich um einen Hybridantrieb?“ Die Rettungschule Gelnhausen schulte die Brandschützer im Umgang mit einem Defibrillator und Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Einsatz von schwerem Gerät zum Entfernen ...

Praktische Übungen im Umgang mit dem ...

Vorsichtiger Transport eines Unfallopfers


Eine weitere Station thematisierte die Höhenrettung. „Voraussetzung ist hier eine Ausbildung in Absturzsicherung. Die Grundausbildung reicht da nicht“, berichtete Höhenretter Timo Albrecht. Gesicherter Vor- und Querstieg, das Arbeiten mit Seilen und Bandschlingen erfordere Insiderwissen wie beim Bergsteigen. Am Sonntag folgte ein Feuerwehr-Bürgertag mit Übungen der Wehren aus Hohenzell, Hutten, Kressenbach, Wallroth und Breitenbach. Am Untertor waren mehrere Generationen von Einsatzfahrzeugen zu sehen.(kel)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön