Archiv

SCHENKLENGSFELD Morgen regulärer Unterricht

Stinkende Säure in Gesamtschule verschmiert - 32 leicht verletzte Schüler

15.02.17 - Der üble und gefährliche Geruch von Buttersäure hat sich am heutigen Mittwoch in der Gesamtschule von Schenklengsfeld (Kreis Hersfeld-Rotenburg) ausgebreitet: Bei der Leitstelle Hersfeld-Rotenburg ist um 10.44 Uhr ein Notruf eingegangen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war sofort ausgerückt. Inzwischen ist der Einsatz beendet, die Schule hat am Freitag wieder regulär Unterricht, die Polizei ermittelt unterdessen.

Update Offizielle Pressemitteilung:

Fotos: Laura Struppe und Toni Spangenberg

Vermutlich hat sich eine Schülerin oder ein Schüler am heutigen Mittwochmorgen an der Gesamtschule in Schenklengsfeld einen schlechten Scherz erlaubt. Zwischen 8.20 und 8.30 Uhr wurde im Treppenhaus vom Erdgeschoss zum ersten Obergeschoss eine übel riechende Substanz, es könnte Buttersäure gewesen sein, an eine Wand geschmiert oder gespritzt. In der Folge beschwerten sich insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler über Übelkeit, Rachen- und Magenschmerzen. Insgesamt 43 Einsatzkräfte waren vor Ort, unter anderem ein Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst. Kein Schüler musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Schenklengsfeld und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz. Ein Notarzt kümmerte sich um die betroffenen Schüler. Um 12.15 Uhr befanden sich noch drei Schüler in der Obhut des Arztes. Man geht davon aus, dass auch sie im Laufe der Mittagsstunden nach Hause gehen können. Die Schulleitung entschloss sich am Vormittag dazu, den Unterricht an der Schule abzubrechen. Die insgesamt 350 Schüler fuhren unter anderem mit Schulbussen nach Hause. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Dies wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Auch der Versuch ist strafbar. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld unter der Telefonrufnummer 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

O|N berichtete aktuell vom Vorfall in Schenklengsfeld:

"Die Lage ist im Griff. Alle Schüler sind aus der Schule draußen und derzeit in der Großsporthalle. Nach und nach werden sie jetzt abgeholt, der Unterricht ist für heute beendet", sagte Johannes Kohlen vom Presseteam des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. 

Zwischen der ersten und der zweiten Stunde war aufgefallen, dass eine Wand im Flur der Schule mit der Säure beschmiert worden war. Schulleiter Oskar Ruhl, der selbst Chemie unterrichtet, konnte den Geruch als den von Buttersäure identifizieren und alarmierte den Rettungsdienst. Morgen wird der Unterricht voraussichtlich normal stattfinden. 

Die Buttersäure verbreitet den unangenehmen Geruch von Erbrochenem oder ranziger Butter. Ihre Dämpfe reizen die Augen sowie die Atemwege. Die Einsatzleitung hatte Gemeinde-Brandinspektor Thorsten Wennemuth, die Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar ist unterstützend vor Ort. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön