Archiv
Die Menge der diesjährigen Ernte fällt witterungsbedingt gering aus - Fotos: Nina Bastian

FULDA 24. Lese am Weinberg

Weinlese am Fuße des Frauenbergs - Weniger Reben, bessere Qualität

23.10.17 - "Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken", das wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Und auch die Fuldaer sind jedes Jahr drauf und dran, bei der Weinlese am Weinberg Frauenberg die prächtigsten Trauben zu ernten. Dafür kamen heute am frühen Morgen knapp 20 Rebpaten und Mitglieder zusammen. Die Freude der Anwesenden hielt sich allerdings begrenzt, nachdem die gesamte Ernte innerhalb von eineinhalb Stunden beendet war: Die Auslese ist deutlich weniger als in den letzten Jahren. Nur knapp 34 Kisten konnten mit Trauben gefüllt werden.

Kellermeister Heribert Burkert

Die Trauben kommen nach Lorch im ...

Die knapp 20 Anwesenden vom Konvent ...

Die herbstlichen Temperaturen hielten die Helfer ...

Mit dem Refraktometer wird der Zuckergehalt ...

Kellermeister Heribert Burkert bestimmte mit dem Refraktometer den Zuckergehalt einzelner Trauben und konnte dadurch schnell erkennen, dass die diesjährige Qualität klar besser als im letzten Jahr ist. "Im Durchschnitt haben die Trauben einen Öchselgrad von 80. Das ist sehr gut." Doch leider kann die Menge der Ernte nicht überzeugen. "Das liegt klar an den Wetterverhältnissen in den letzten Monaten. Im Mai war es zu trocken und dann gab es einen zu großen Niederschlag." Im Jahr 2016 konnten 450 Liter Wein hergestellt werden. Damit rechnet Burkert in diesem Jahr nicht.

Der spätere "Fuldaer Frauenberger"-Wein wurde nach der Lese kistenweise mit den Autos nach Lorch im Rheingau gefahren. Dort werden die Trauben im Weingut Altenkirch weiterverarbeitet und schließlich Ende Februar in Flaschen abgefüllt. "Der Wein steht allerdings nicht zum Verkauf. Die Rebpaten bekommen jeweils eine Flasche Wein geschenkt. Dafür kümmern sie sich das ganze Jahr um ihren Rebstock." Vorsitzenden und Kapitelältesten Professor Richard Hartmann führte gegen 11:30 Uhr die Erntedankandacht durch und so konnte sich der Konvent doch noch mit lachendem Auge bei einer guten Suppe stärken. Alle Infos wie immer auf der Website www.weinhistorischer-konvent.de (nb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön