Markierte den Siegtreffer: Emanuel Crawford (m.) von der SG Festspielstadt. - Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

BAD HERSFELD SG Festspielstadt - FT Fulda 4:2 (2:1)

Festspielstadt gewinnt Aufsteiger-Duell: Crawford hat das letzte Wort

17.09.18 - Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück kassierte Fußball-Gruppenligist FT Fulda wieder eine Pleite: am Sonntagnachmittag unterlagen die Turner im Aufsteiger-Duell bei der SG Festspielstadt/Spvgg. Bad Hersfeld mit 2:4 (1:2). Nach einem turbulenten Spielverlauf hatte Emanuel Crawford das letzte Wort und machte den Heimsieg für die Hersfelder perfekt.

Die Festspielstadt erwischte den deutlich besseren Start und nutzte schon nach zwei        Zeigerumdrehungen die noch vorherrschende Schlafmützigkeit der Turner. Nach einer Flanke nutze Nico Pepik einen Abpraller, den er aus gut 16 Metern im Tor unterbrachte. Auch das zweite Tor für die neu gegründete Spielgemeinschaft wurde über die Flügel eingeleitet, doch dieses Mal war es Bojan Kostadinov der per Fuß verwerten konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine klare Angelegenheit für die Hersfelder, doch der Anschlusstreffer von Florian Möller zwei Minuten vor dem Seitenwechsel sollte für eine hektische zweite Halbzeit sorgen.

Diese leitetet offiziell wieder Pepik nach 65. Spielminuten ein, der nach einem Konter dem gegnerischen Schlussmann im Eins-gegen-Eins keine Chance ließ. Allgemein machten die Fuldaer Gäste viel Druck und erspielten sich einige große Tormöglichkeiten. So kam es auch nicht überraschend, dass nur vier Minuten später der erneute Anschlusstreffer gelang. Nach einer Flanke über den Flügel hielt Alberto Marmol den Fuß rein, wodurch er auf 2:3 stellte.

Im Anschluss entwickelte sich nun ein offenes Spiel, indem FT mit Glück auch noch den Ausgleich hätte erzielen können. Die Hoffnung zerstörte dann endgültig Emmanuel Crawford, der in der 76 Minute von Roman Prokopenko geschickt wurde und anschließend vor dem Tor eiskalt blieb. Kurz vor Schluss holten sich dann noch Niko Pepik wegen Ball Wegschlagens und Spielertrainer Roman Prokopenko wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte ab. „Das war ein sehr intensives Spiel, aus dem wir meiner Meinung nach aber durchaus als verdienter Sieger hervorgehen“, sagte Festspielstadt Co-Trainer Tobias Grimmer. (Hendrik Erb)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SG Festspielstadt: Fabian Brunner - Bojan Kostadinov, Daniel Pfalzgraf, Jakov Pavic (53. Lahbib El Ouariachi), Philipp Prokopenko (72. Roman Prokopenko), Niko Pepik, Alexander Ebinger, Emmanuel Crawford (76. Yasin Kahya), Lars Schlensog, Lukas Müller-Siebert, Benjamin Augustin.

FT Fulda: Sebastian Hüter - Dominik Möller (76. Romeo Sancho Gonzalez), Christian Auth, Parwes Adel, Marius Link, Timo Lofink, Carsten Seifert (77. Timo Zimmermann), Florian Möller, Jan Schäfer, Alberto Marmol, Franz Voland (62. Michael Kichner).

Schiedsrichter: Jörn Becker (Grünfeld).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Niko Pepik (2.), 2:0 Bojan Kostadinov (39.), 2:1 Florian Möller (43.), 3:1 Niko Pepik (65.), 3:2 Alberto Marmol (69.), 4:2 Emmanuel Crawford (76.).

Gelb-Rote-Karte: Niko Pepik (88., Unsportlichkeit), Roman Prokopenko (89., wegen wiederholtem Foulspiel). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön