Der Fuldaer Filmemacher Carlos Viering plant eine Doku über den Tourismus auf Island und bekommt eine Filmförderung vom Land Schleswig-Holstein. - Foto: Nadine Viering

FULDA / KIEL 10.000 Euro für das "Projekt Island"

Land Schleswig-Holstein unterstützt Fuldaer Filmemacher Carlos Viering

10.04.19 - Neuigkeiten vom Fuldaer Filmemacher Carlos Viering: Wie OSTHESSEN|NEWS im März 2018 berichtete, plant Viering eine Dokumentation über Licht und Schatten des boomenden Tourismus auf Island. Sein Projekt wird von der für Filmförderung aus Schleswig-Holstein mit 10.000 Euro gefördert und soll im Sommer/Herbst 2020 seine Kino-Premiere feiern.

"Nachdem das Crowdfunding leider nicht genügend Geld eingebracht hat, war uns klar, dass wir den Film trotzdem irgendwie realisieren werden. Mit neuer Motivation sind wir noch einmal intensiver auf Sponsorensuche gegangen und nach vielen Mails und Anrufen haben wir nun sechs Unterstützer gefunden, die uns auf verschiedene Arten unterstützen", erklärt Viering im Gespräch mit O|N. Ein weiterer Weg: die für das Bundesland Schleswig-Holstein zuständige Filmförderung kontaktieren.

Jetzt kann nichts mehr schief gehen: ...Fotos: Privat

Anfang Juli reisen Viering und seine ...

Atemberaubende Landschaften warten auf die drei ...

Einzige Bedingung sei, einen fertigen Film heraus zu bringen. "Dann reichen alle Filmemacher ihre Anträge mit Konzept und Kalkulation ein und versuchen, die Jury für ihr Projekt zu begeistern. Wenn man diese überzeugen kann, bekommt man bis zur Hälfte des Projekt-Budgets", erläutert Viering, der aus Fulda stammt, sich aber mittlerweile in Kiel selbstständig gemacht hat. Im Fall von Carlos Viering seien es etwa 50.000 Euro an Budget gewesen.

"Da wir uns selbst in der Arbeitszeit aber kein Gehalt ausbezahlen und das Kamera-Equipment nicht leihen müssen, haben wir 12.000 Euro beantragt, um die Fixkosten zu decken", führt Viering aus. Am Ende stellte die Filmförderung 10.000 Euro zur Verfügung. "Als wir den Anruf im Oktober von der Filmförderung erhalten haben, waren wir absolut überwältigt und wussten, dass das Projekt jetzt in trockenen Tüchern ist und sich die teils frustrierenden Bemühungen in den letzten Monaten gelohnt haben", beschreibt Viering seine Gefühlslage.

Allerdings: durch den Massentourismus entstehen nicht ...

Anfang Juli reisen Viering und seine Kollegen Niklas Christensen (22, Fotograf) und Tom Köhn (21, Filmemacher) auf die Vulkaninsel, um über die Auswirkungen des Massentourismus zu berichten. "In vier Wochen umrunden wir die Insel, sammeln Informationen, produzieren Schnittbilder und führen Interviews. Die letzten Monate haben wir mit der Recherche verbracht", sagt Viering, der sein Projekt nächstes Jahr in die Kinos bringen will. 

Die Premiere finde im Filmtheater "StudioKino" am Dreiecksplatz in Kiel statt, auch in das Fuldaer Kino soll der Film kommen. "Wir hoffen, dass wir die Doku mithilfe eines Filmverleihs auch deutschlandweit in einzelne Kinos bekommen", sagt Viering. Mit der Filmförderung durch das Land Schleswig-Holstein steht dem erfolgreichen Projekt wohl nichts mehr im Weg. (pm/the)

+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön