KÜNZELL Ein Kind und zwei Erwachsene verletzt

Lebensgefährliche Aktion: Fahrer hält wegen verlorener Ladung mitten auf A7 an

30.05.19 - Aufgrund von mangelnder Ladungssicherung kam es am Mittwochabend auf der A7 zu einem schweren Unfall. Ein Audifahrer fuhr mit seinem Anhänger auf der Autobahn zwischen Fulda-Mitte und dem Dreieck Fulda. Plötzlich bemerkte er im Rückspiegel, dass sich sein geladener Wassertank (IBC Container) von der Ladefläche bewegte und auf die Fahrbahn krachte. Ein Spanngurt hatte sich gelöst. Daraufhin hielt der Mann mitten auf der linken Spur an. Eine lebensgefährliche Aktion.

Unfall auf der A7 Fotos: Henrik Schmitt

Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort

Rettungshubschrauber Christoph 28 im Einsatz

Unfall auf der A7

"Er wollte den Container wieder auf den Anhänger setzen", erklärte die Polizei unserem Reporter vor Ort. Ein nachfolgender schwarzer Volvo konnte gerade noch ausweichen und krachte in den Grünstreifen. Ein VW Passat erkannte die Situation zu spät und prallte mit voller Wucht in den Anhänger des Audis. Ein achtjähriges Kind und zwei Erwachsene wurden bei dem Unfall verletzt.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst mussten die Personen aus den Fahrzeugen befreien. Vor Ort war auch der Rettungshubschrauber Christoph 28. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Es wird nachberichtet. (Nina Bastian) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön