"The Taste" – immer mittwochs, um 20:15 Uhr in SAT.1 - Foto: SAT.1 / Benedikt Müller

FULDA/MÜNCHEN Fuldaer Koch brilliert beim Solokochen

"The Taste": Max von Bredow räumt für seinen Löffel zwei goldene Sterne ab

17.10.19 - Max von Bredow brillierte am Mittwochabend beim Solokochen der Sat.1-Show "The Taste". Sein perfekt kreierter Löffel, räumte beim Solokochen zwei goldene Sterne ab. Die zwei goldenen Sterne bedeuten, dass zwei Juroren den Löffel des Fuldaers für den Besten der verbliebenen Köche gehalten haben. Mit seinem Gericht konnte von Bredow seinen Team-Coach Alexander Herrmann und Zwei-Sterne Koch Frank Rosin komplett überzeugen und räumte die zwei goldenen Sterne ab.

Bei dieser Ausgabe gab es eine Premiere bei der seit 2013 laufenden Koch-Show. Erstmals gab es zwei Gastjuroren, die zudem sogar noch ein Ehepaar sind. Sarah Henke-Eckhardt besitzt mit zwei Restaurants jeweils einen Michelin-Stern und ihr Ehemann Christian Eckhardt, der frisch in diesem Jahr im neuesten Michelin-Guide mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde. Passend zum Ehepaar stand die Sendung am Mittwochabend unter dem Motto Liebe, die Kandidaten mussten von jedem Gastjuroren eine der vorgegebenen Zutaten benutzen.

"Dadurch, das es zwei Juroren gab, mussten wir auch doppelt so viele Löffel zubereiten, das war im Vergleich zu den letzten Wochen schon eine kleine Umstellung", erklärte Max von Bredow im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Doch die Veränderung machten von Bredow keinerlei Probleme, da er beim privaten Kochen immer mit Liebe kocht. Neben dem Oberthema mussten die Teamcoaches für ihre Mannschaft ein Los ziehen, vier verschiedene Orte konnten gezogen werden. Von Bredows Coach Alexander Herrmann zog für sein Team die Karibik: "Sofort als das Los gezogen wurde, gingen mir die ersten Ideen und Zubereitungsarten durch den Kopf, jeder Ort hat etwas anderes", ergänzte der 31-Jährige.

Beim Teamkochen wollte von Bredow sowohl kulinarisch als auch visuell, den Heiratsantrag den Juroren präsentieren. Dort blieb der Fuldaer allerdings unauffällig, ganz im Gegensatz zum Solokochen. Hier servierte er den Juroren ein Milchkalb mit Morchel-Miso-Sud, Zuckerschoten und Chili. Frank Rosin befand bei seiner Bewertung: "Die Aromen war eine glatte Note eins, es war rund und hatte eine tolle Architektur." Auch Teamcoach Alexander Herrmann lobte den für ihn "besten Morchellöffel", der ihn in seiner Klarheit berührte.  (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön