Archiv
Erfurt: Unterstützer der Linken reagieren auf die ersten Prognosen zum Ergebnis der Landtagswahl in Thüringen. In der Mitte steht die Parteivorsitzende Katja Kipping, rechts die Landesvorsitzende der Linken in Thüringen Susanne Henning-Welsow. - Fotos: dpa

ERFURT Thüringen hat gewählt

Ganz bitter! Linke ist Wahlsieger - AfD vor CDU - SPD und Grüne ganz schwach

28.10.19 - Fassungslosigkeit im Freistaat Thüringen! Das Land hat gewählt - und die Populisten sind erschreckend stark. 30 Jahre nach dem Mauerfall wird die Linke als Nachfolgerin der DDR-Staatspartei SED erstmals wieder stärkste Kraft. Die bürgerliche Mitte verliert deutlich. Das ist bitter. Herbe Verluste muss die Union einstecken. Die Sozialdemokraten sind nur einstellig und die AfD verdoppelt sich und wird zweitstärkste Kraft.

Die ganze Republik schaut mit Hochspannung auf Thüringen im Osten Deutschlands. Dort waren am Sonntag rund 1,8 Millionen Menschen aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Ob der amtierende Ministerpräsident Bodo Ramelow (63) Regierungschef bleiben kann, ist offen. 2014 schrieb er Geschichte, war nicht nur erster Linken-MP in Deutschland, sondern überraschte auch mit der ersten Rot-Rot-Grünen Koalition. Eine Premiere, die geglückt ist. Jetzt hat diese Koalition allerdings keine Mehrheit mehr.

Der amtierende Ministerpräsident Ramelow erhebt bereits 15 Minuten nach Veröffentlichung der ersten Hochrechnungen für seine Partei den Regierungsanspruch und sagt: "Ich sehe mich ganz klar gestärkt." Trotz Rekord-Ergebnis für die AfD machte er deutlich: Die Mehrheit der Thüringer habe die Rechtspopulisten nicht gewählt. Man könne "ganz klar sehen, dass Höcke keinen Regierungsauftrag hat."  Ramelow will mit allen "demokratischen Parteien" über eine Regierungskoalition sprechen, so der Politiker in der ARD.

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Spitzenkandidat der Partei für die Landtagswahl, geht nach der Bekanngabe der ersten Prognosen zum Ergebnis der Landtagswahl in ein Wahlstudio im Landtag. ...

Mike Mohring (r), Spitzenkandidat der CDU, reagiert neben Raymond Walk, Generalsekretär der CDU Thüringen, auf der CDU-Wahlparty nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl in Thüringen. ...

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Björn Höcke (r) und Alexander Gauland, Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender der AfD im Bundestag. ...

CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring sagt im ZDF: "Für die demokratische Mitte ist das ein bitteres Ergebnis. Die Regierung Bodo Ramelow ist abgewählt, das ist auch ein Ergebnis des Abends. Das erste Mal ist eine Regierung der Mitte nicht möglich."

Hier das vorläufige Endergebnis der Thüringen-Wahl 2019 (Stand 28.10.2019: 08:23 Uhr)

CDU: 21,8 Prozent (-11,7)
Linke: 31,0 Prozent (+2,8)
SPD: 8,2 Prozent (-4,2)
Grüne: 5,2 Prozent (-0,5)
FDP: 5,0 Prozent (+2,5)
AfD: 23,4 Prozent (+12,8)
Sonstige: 5,4 Prozent (-1,7)

Wahlbeteiligung: 64,9 Prozent (2014: 52,7 Prozent).

Die vorläufige Sitzverteilung im Landtag:

CDU: 21
Linke: 29
SPD: 8
Grüne: 5 
FDP: 5
AfD: 22

Gesamt: 90 Sitze - Absolute Mehrheit: 46 Sitze

Die Hochburgen der Partei DIE LINKE waren in den Wahlkreisen Suhl/Schmalkalden-Meiningen IV
und Jena I zu verzeichnen. Die besten Ergebnisse erzielten die Parteien AfD im Wahlkreis Gera II,CDU
im Wahlkreis Eichsfeld I und SPD im Wahlkreis Gotha II. Das berichtet Landeswahlleiter Günter Krombholz.

Katja Kipping (l), Parteivorsitzende Die Linken, und Susanne Hennig-Wellsow, Landesvorsitzende der Linken in Thüringen, reagieren auf die ersten Prognosen zum Ergebnis der Landtagswahl in Thüringen. ...

Thomas Kemmerich, Spitzenkandidat der FDP, spricht auf der FDP-Wahlparty nach der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse zur Landtagswahl zu den Anhängern. ...

Robert Habeck (5.v.l-r), Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Anja Siegesmund, die Spitzenkandidatin der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Dirk Adams, Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen, und Katrin Göring-Eckardt, Fraktionschefin der Grünen im Bundestag. ...

Die wichtigsten Fakten vor der Wahl im ostdeutschen Freistaat

Höhere Wahlbeteiligung als 2014: Die Wahlbeteiligung betrug am Sonntag bis 16:00 Uhr bereits 54,1 Prozent, wie der Landeswahlleiter in Erfurt mitteilte. Briefwähler waren in diesen Zahlen nicht enthalten.

Eine Wählerin sitzt zur Stimmabgabe für die Landtagswahl in Thüringen vor einer Wahlkabine. ...Foto: dpa

Vor dem Wahl-Sonntag sagten die Prognosen das: Die Linke könnte erstmals Wahlsieger in der Bundesgeschichte werden. Es gibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und AfD. Die FDP muss zittern und gilt als Zünglein an der Waage bei der künftigen Regierung.

Im Wahlkampf-Endspurt wurde es noch einmal giftig: CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring (47) nannte AfD-Mann Björn Höcke öffentlich einen "Nazi" und setzte damit auf klare Abgrenzung.

OSTHESSEN|NEWS hat am Sonntag aktuell über die Thüringen-Wahl berichtet. (Christian P. Stadtfeld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön