Josef Röll (Bildmitte) beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der First Lady Elke Büdenbender - Fotos: privat

HOFBIEBER / BERLIN Große Ehre für Langenbieberer

Josef Röll zu Gast beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

11.01.20 - Für Josef Röll aus Langenbieber (Landkreis Fulda) erfüllte sich ein Traum: am Donnerstag durfte Röll nämlich beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten teilnehmen. Für die alljährliche Veranstaltung im Schloss Bellevue werden rund 70 Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die viel für das Gemeinwesen getan haben, allerdings noch keine Ehrung wie das Bundesverdienstkreuz innehaben. 

Der Osthesse wurde für sein jahrzehntelang andauerndes Engagement sowohl in Vereinen wie auch in verschiedenen Positionen in der Gemeinde Hofbieber eingeladen. Neben der Gründung vom Schützenverein und dem Gospelverein zeichnete Röll sich auch durch sein politisches Engagement aus. Der Langenbieberer war insgesamt 18 Jahre im Kreistag tätig und 25 Jahre in der Gemeindevertretung aktiv. "Nachdem ich vorgeschlagen wurde, entschied eine unabhängige Kommission, dass ich es verdient habe, am Neujahrsempfang teilzunehmen", erinnert sich der 72-Jährige im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

Beim Bankett

und auf dem roten Teppich von ...

Joef Röll mit Dr. Wolfgang Schäuble, ...

Aus Hessen wurden insgesamt vier Personen ausgewählt, dabei sei nicht entscheidend aus welchem Gebiet die Personen gekommen seien, sondern die Qualität habe darüber entschieden, wer die Ehre hat nach Berlin zu fahren. Neben der Anwesenheit des Bundespräsidenten waren am Donnerstagvormittag auch die gesamte politische Elite des Bundestages vor Ort. Neben den Fraktionsspitzen war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel oder der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble im Schloss Bellevue zu Gast.

"Entgegen meiner Erwartung waren alle Politiker sehr gesellig, man konnte sich sehr gut unterhalten. Die Politiker mischten sich sogar in die Menge", erinnert sich Röll an den besonderen Tag. Röll, der unter anderem im Haupt- und Finanzausschuss des Kreistages tätig war, kam zudem die Ehre zuteil beim gemeinsamen Mittagessen neben der "First Lady" Elke Büdenbender Platz zu nehmen. "Dort habe ich sowohl den Bundespräsidenten, wie auch Frau Büdenbender eingeladen nach Fulda zu kommen, um einen Rhöner Schweinemagen zu essen", sagte der Langenbieberer im Gespräch mit O|N. Doch nicht nur die Einladung brachte der 72-Jährige mit nach Berlin. Zudem brachte er Geschenke vom Landrat Woide und der Gemeinde Hofbieber mit. Zusammenfassend ein unvergesslicher Tag, der Josef Röll wahrscheinlich nicht mehr aus dem Gedächtnis kommen wird. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön