Ein Bild, woran man sich in den kommenden Wochen wohl gewöhnen muss - der Fuldaer Buttermarkt ist leergefegt - Foto: Hendrik Urbin

REGION Telefon-Schalte am Sonntag entscheidet

O|N-Umfrage: Osthessen sind klar für eine Ausgangssperre

22.03.20 - Soll es Ausgangssperren aufgrund des Coronavirus im kompletten Bundesgebiet geben? OSTHESSEN|NEWS startete dazu eine Umfrage, die ein deutliches Votum zeigt. Die meisten Osthessen sind klar dafür, dass eine Ausgangssperre verhängt wird, da gerade zu Wochenbeginn die vorgeschriebenen Regeln nicht eingehalten wurden.

Die Ergebnisse unserer Umfrage im Detail: an der Umfrage nahmen insgesamt 5.210 Personen teil, davon stimmten 4.026 dafür, dass eine generelle Ausgangssperre die komplett richtige Maßnahme wäre. 903 Leser votierten dafür, dass eine Ausgangssperre unnötig sei. Für 281 Osthessen ist eine Ausgangssperre mehr oder weniger egal, da schon jetzt das öffentliche Leben komplett still steht.

Doch wie wahrscheinlich ist eine Ausgangssperre, wie in anderen europäischen Ländern: die täglichen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) steigen täglich immer mehr an. Es scheint, dass die bisher getroffenen Maßnahmen das Coronavirus zu verlangsamen, noch nicht ausreichen. Momentan (Stand: Samstag - 21.03.2020, 11 Uhr) haben sich knapp 20.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (gemeldete Fälle). Im Vergleich zum vergangenen Sonntag ist dies eine Verdreifachung. Wenn diese Entwicklung so weiter gehen würde, gäbe es in der nächsten Woche rund 60.000 gemeldete Fälle. Dazu kommt noch eine hohe Dunkelziffer.

Deshalb muss die Politik wohl handeln: in der Telefon-Schaltkonferenz am Sonntagabend, zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den 16 Ministerpräsidenten, wird die Entscheidung gefällt, ob eine bundesweite Ausgangssperre verhängt wird oder nicht. Problem ist, dass sich gerade zu Wochenbeginn, die Menschen nicht an die Einschränkungen hielten. Volle Cafés, Spielplätze und Parks sorgten dafür, dass die wohl letzte Maßnahme, eine Ausgangssperre, notwendig geworden ist. Am Freitagabend hingegen war in Fulda alles ruhig. OSTHESSEN|NEWS hat darüber in einem Extra-Beitrag berichtet.

Fazit: In Osthessen sind die Menschen klar für eine Ausgangssperre. Denn sie wissen auch, um das Virus zu verlangsamen, müssen drastische Maßnahmen erfolgen. Vielleicht kann man dadurch auch das öffentliche Leben schneller wieder möglich machen. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön