Archiv
Dass die diesjährige Festspielsaison den Corona-Schutzmaßnahmen zum Opfer fallen muss, sieht der heimische Bundestagsabgeordnete und Europa-Staatsminister Michael Roth (2. v.li.) mit Verständnis als auch großem Bedauern. - Archivfoto: O|N / Hans-Hubertus Braune

BAD HERSFELD Absage der Bad Hersfelder Festspiele

MdB Michael Roth (SPD): "Eine bittere, aber notwendige Entscheidung"

15.04.20 - Dass die diesjährige Festspielsaison den Corona-Schutzmaßnahmen zum Opfer fallen muss, sieht der heimische Bundestagsabgeordnete und Europa-Staatsminister Michael Roth mit Verständnis als auch großem Bedauern: "Nach Abwägung aller Möglichkeiten, eine solche Entscheidung zu treffen, ist sicherlich niemandem der Verantwortlichen im städtischen Haupt- und Finanzausschuss leicht gefallen. Dass die diesjährigen Hersfelder Festspiele nun, ausgerechnet im 70. Jahr ihres traditionsreichen Bestehens, abgesagt werden müssen, ist eine bittere, aber notwendige Entscheidung", ist sich Roth sicher.

Die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und der Schutz der Gesundheit von Mitwirkenden wie Gästen der Festspiele müsse zweifellos Vorrang haben, daher sei es richtig, konsequent nach dieser Maßgabe zu handeln. Erst im vergangenen Jahr hat der Bund die Förderung der Festspiele mit der Rekordsumme von 3,45 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren sowie eine Sonderförderung anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Festspiele beschlossen. Nun müssten der Bund wie auch das Land Hessen ihren Beitrag dazu leisten, die finanziellen Lasten der Absage fair zu schultern, fordert Roth. Er habe dazu bereits Gespräche mit seiner Kabinettskollegin, Kulturstaatsministerin Monika Grütters, aber auch den zuständigen Abgeordneten des Haushaltsausschusses des Bundestages geführt.

"Die Bürde, die diese Absage mit sich bringt, trifft viele in unserer Heimatstadt Bad Hersfeld sehr hart. Sie ist aber nicht allein wirtschaftlicher Natur, sondern vor allem ein großer kultureller Verlust. Den Menschen, die mit viel Herzblut auf und hinter den Bühnen daran mitwirken, alljährlich den Zauber des Theaters in unsere Stadt zu tragen, gilt jetzt mein besonderer Dank und meine uneingeschränkte Solidarität. Mit Intendant Joern Hinkel und seinem hoch engagierten Team teile ich die Hoffnung auf einen ganz besonders faszinierenden Festspielsommer im kommenden Jahr 2021", betont der Europa-Staatsminister. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön