Das Ehepaar Kelmendi wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. - Foto: Stadt Alsfeld

ALSFELD Gutbürgerliche deutsche Küche bleibt

Kultgaststätte "Kartoffelsack" am Marktplatz: Ehepaar Kelmendi ist neuer Pächter

20.11.20 - Eine erfreuliche Nachricht kommt aus der Gastronomie: Die Kultgaststätte "Kartoffelsack" am Alsfelder Marktplatz (Vogelsbergkreis) wird wieder zum Leben erweckt. Ende Januar hatte Familie Becker nach 20 Jahren das traditionsreiche Restaurant mit deutscher Küche aufgegeben - O|N berichtete. Nun steht ein neuer Pächter fest: Das Ehepaar Izet und Gabriele Kelmendi nimmt sich der Aufgabe an. Wann es genau Anfang nächsten Jahres losgehen soll, hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab.

Name und gastronomische Ausrichtung bleiben bestehen

Wann es genau Anfang nächsten Jahres losgehen soll, ist noch unklar. ...Archivfotos: O|N/ Luisa Diegel

Nachdem der Pachtvertrag Ende Februar auslief, stand das beliebte Lokal in der Alsfelder Altstadt leer - ein herber Schlag für die Gastronomielandschaft. Es war eine Anlaufstelle für heimische Gäste, aber auch für Menschen von außerhalb. Hier gab es über die Jahre allerlei leckere Speisen: Käsespätzle, Schweinerücken oder Kartoffelauflauf - Deutsche Hausmannskost eben. Familie Kelmendi möchte die Tradition der Vorgänger weiter aufrechterhalten.

Am Freitag wurden die neuen Betreiber des Restaurants von Gebäudeeigentümer Herbod Gans gemeinsam mit Bürgermeister Stephan Paule sowie Wirtschaftsförderer Uwe Eifert der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Name bleibt unverändert und wird sich am altbewährten Konzept orientieren. Angeboten wird weiterhin "gutbürgerliche deutsche Küche" mit dem besonderen Schwerpunkt auf Kartoffelgerichten.

Trotz der "Synergien der Unpässlichkeit", so drückte es Bürgermeister Stephan Paule aus, mit der Schließung im Januar, der großen Baustelle am Marktplatz und natürlich der Corona-Pandemie, sei die Wiedereröffnung des Kartoffelsacks besonders erfreulich und auch besonders im Interesse der Stadt Alsfeld. 

Das Ehepaar Kelmendi bringt langjährige Erfahrung im Gastronomiebereich mit. Ein Bekannter der Beiden – Egzon Qufaj, Geschäftsführer des Steakhauses "Beefclub" in Fulda – war von Wirtschaftsförderer Uwe Eifert im Rahmen der Pächtersuche angesprochen worden. Hierüber erfuhr Izet Kelmendi vom Leerstand. Er sei dankbar über die Chance, sich hier den lang gehegten Traum von der Selbständigkeit erfüllen zu können. Überzeugt habe die beiden das schöne Ambiente, deshalb werden sie auch die bisherige Einrichtung des Restaurants übernehmen, die auch einen Teil des Charmes des Kartoffelsacks ausmacht.

Izet und Gebriele Kelmendi haben sich mit dem ganzen Herzen für Alsfeld entschieden. Auch der Umzug der eigenen Wohnung nach Alsfeld ist schon geplant. Die Stadt Alsfeld unterstützt die Wiederöffnung mit Mitteln aus dem Förderprogramm "Lokale Ökonomie" mit einem Höchstfördersatz von 25.000 Euro, wie Uwe Eifert von der Wirtschaftsförderung berichtete. (mkr/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön