Die Freude ist groß: Neuer Bürgermeister ist Ronny Lars Günkel (parteilos). Neben ihm der noch amtierende Bürgermeister Hubert Blum (r.). von der SPD. - Fotos: Henrik Schmitt

HILDERS (RHÖN) Wahlbeteiligung bei 65,62 Prozent

Mit 83,26 Prozent: Ronny Lars Günkel sichert sich den Chefsessel im Rathaus!

23.11.20 - Die insgesamt 3.773 wahlberechtigten Hilderser im Landkreis Fulda hatten am Sonntag die Qual der Wahl: Mit Ronny Lars Günkel, Martin Orf und Christian Reinhardt haben sich gleich drei parteilose Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters beworben. Mit Spannung wurde erwartet, wer die Nachfolge des scheidenden Rathauschefs Hubert Blum (SPD) antreten wird. Gegen 19 Uhr folgte das Ergebnis: Der 44-jährige Ronny Lars Günkel machte das Rennen mit insgesamt 83,26 Prozent. Er ist somit ab April 2021 neuer Bürgermeister in der Rhön-Gemeinde.

Ab 18 Uhr begannen die Wahlhelfer mit der Auszählung der Stimmzettel. Im Ulstersaal warteten die Kandidaten auf das Ergebnis - corona-bedingt im kleinen Kreis. Bei drei Konkurrenten ein eindeutiges Ergebnis zu erzielen - direkt bei der ersten Wahl - ist beachtlich und keineswegs selbstverständlich, wie andere Bürgermeisterwahlen gezeigt haben. Günkel hatte in allen Wahlbezirken die Nase vorne und erlangte 2.044 Stimmen. Der noch amtierende Bürgermeister Blum gratulierte dem Gewinner und sprach von einem "fulminanten Wahlergebnis." 

Heimat im Fokus

Im Ulstersaal wurde gespannt auf die Ergebnisse gewartet! ...

Der noch amtierende Bürgermeister Hubert Blum (SPD). ...

Gratulation von den Bürgermeistern der Nachbarn-Gemeinden: Mario Dänner (Tann, li.) und Markus Röder (Hofbieber, Mitte). ...

Der Wahlsieger!

Der Wahl-Sieger ist ein echter "Rhöner Jong". In Hilders aufgewachsen und zur Schule gegangen, möchte der Kriminalhauptkommissar und Diplom-Verwaltungswirt seine Heimat aktiv mitgestalten. Das ist auch zentraler Schwerpunkt seiner kommenden Amtszeit. "Mensch und Natur sind für mich wichtig - zumal wir im Biosphärenreservat Rhön leben." Hier stünde die Frage im Raum: "Was können wir als Gemeinde noch optimieren?"

Günkel bedankte sich bei seinen Mitbewerbern dafür, dass sie sich zur Wahl gestellt hatten. "Demokratie lebt von Vielfalt, von verschiedenen Menschen, die bereit sind, sich auf den Weg zu machen." Auch den Bürgern gelte Dank für das diesjährige "sehr klare Wahl-Ergebnis, für mich und meine Ideen. Ich werde mich richtig ins Zeug legen, meine ganze Energie und Kraft der Gemeinde zur Verfügung zu stellen und das zu erfüllen, was man von mir jetzt erwartet".

MdL Markus Meysner von der CDU.

Gegenüber OSTHESSEN|NEWS verriet er, dass er in der letzten halben Stunde der Auszählung aufgeregt gewesen sei. "Als das erste Wahlergebnis kam, dachte ich mir: Wow, die Bürger haben das erkannt, was ich rüberbringen wollte. Es ist ein großer Auftrag, den ich mit Freude ausführen werde." Bis April sei zwar noch Zeit, aber diese werde sinnvoll zum Vorbereiten genutzt. Zu den Gratulanten zählten etwa die Bürgermeister Mario Dänner (Tann) und Markus Röder (Hofbieber) sowie CDU-Landtagsabgeordneter Markus Meysner.

Weitere Stimmen von Reinhardt und Orf 

Die beiden anderen Kandidaten: Martin Orf und Christian Reinhardt. ...

Christian Reinhardt zeigte sich enttäuscht über den Wahlausgang. Lediglich 301 Menschen stimmten für ihn. "Der Abstand zu den anderen Kandidaten ist gigantisch. Über die Jahre habe ich mich kommunalpolitisch für die Gemeinde Hilders eingesetzt, umso frustrierender ist das Ergebnis." Etwas gelassener sah es Martin Orf mit 110 Stimmen. "Alles in allem bin ich als 'Mister No-Name' zufrieden, so weit gekommen zu sein. Das Leben geht weiter."

Die Ortsteile wurden nach und nach ausgezählt. Hier die Ergebnisse:

Dietges: Günkel (parteilos) 58,0 Prozent - Reinhardt (parteilos) 40,0 Prozent - Orf (parteilos) 2,0 Prozent
Batten: Günkel (parteilos) 86,57 Prozent - Reinhardt (parteilos) 11,19 Prozent - Orf (parteilos) 2,24 Prozent
Rupsroth: Günkel (parteilos) 62,82 Prozent - Reinhardt (parteilos) 32,05 Prozent - Orf (parteilos) 5,13 Prozent
Brand: Günkel (parteilos) 90,00 Prozent - Reinhardt (parteilos) 6,36 Prozent - Orf (parteilos) 3,64 Prozent
Simmershausen: Günkel (parteilos) 89,10 Prozent - Reinhardt (parteilos) 8,06 Prozent - Orf (parteilos) 2,84 Prozent
Unterbernhards: Günkel (parteilos) 0 Prozent - Reinhardt (parteilos) 0 Prozent - Orf (parteilos) 0 Prozent 
Dörmbach: Günkel (parteilos) 0 Prozent - Reinhardt (parteilos) 0 Prozent - Orf (parteilos) 0 Prozent

Neuregelung: Kommen in einem Ortsteil weniger als 50 Stimmen zusammen, so werden diese in einem anderen Ortsteil mit ausgezählt, wie in Unterbernhards und Dörmbach.

Wickers: Günkel (parteilos) 71,43 Prozent - Reinhardt (parteilos) 25,40 Prozent - Orf (parteilos) 3,17 Prozent 
Liebhards: Günkel (parteilos) 73,41 Prozent - Reinhardt (parteilos) 21,39 Prozent - Orf (parteilos) 5,20 Prozent 
Eckweisbach: Günkel (parteilos) 67,10 Prozent - Reinhardt (parteilos) 25,11 Prozent - Orf (parteilos) 7,79 Prozent
Hilders: Günkel (parteilos) 87,39 Prozent - Reinhardt (parteilos) 7,36 Prozent - Orf (parteilos) 5,25 Prozent

Briefwahlergebnisse: Günkel (parteilos) 89,75 Prozent - Reinhardt (parteilos) 6,23  Prozent - Orf (parteilos) 4,02 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 65,62 Prozent. (sh/mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön