Das Alsfelder Traditionsunternehmen kann wieder voll durchstarten. - Foto: Hartmann Spezialkarosserien

ALSFELD "Können wieder voll durchstarten"

Durch Corona gebeutelt: Hartmann Spezialkarosserie verlässt Schutzschirm

10.12.20 - Es ist für viele Unternehmen wie ein Schlag ins Gesicht: die anhaltende Corona-Pandemie. Kurzarbeit, Insolvenzanträge oder Schließungen stehen derzeit an der Tagesordnung. Auch für das Alsfelder Traditionsunternehmen Hartmann Spezialkarosserie war im Sommer dieses Jahres noch nicht klar, wo genau die Reise hingeht. Nun endlich die positive Nachricht: "Wir können wieder voll durchstarten!"

Im Juni dieses Jahres hatte das Unternehmen beim Gießener Amtsgericht vorsorglich einen Antrag auf Sanierung in Eigenverantwortung gestellt. "Denn die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hat auch Hartmann Spezialkarosserie zu spüren bekommen", hatte die Fahrzeugbau-Firma damals verkündet. Aufträge wurden storniert oder verschoben, fertiggestellte Spezialfahrzeuge konnten nicht zugelassen werden, die Zahlungen der Kunden blieben aus - es drohte ein finanzieller Engpass.

Schutzschirmverfahren aufgehoben

Etwa ein halbes Jahr später kam dann für das Unternehmen die beste Nachricht überhaupt: "Ende November hat das Amtsgericht Gießen das Schutzschirmverfahren des Alsfelder Traditionsunternehmens aufgehoben", schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In den vergangenen Monaten ist es dem Karosseriebauer gelungen, den Sanierungsplan erfolgreich umzusetzen, sich für die Zukunft neu aufzustellen - mit der Akquise neuer Aufträge im In- und Ausland sowie der Optimierung von Fertigungsprozessen.

"Ferner ist es geglückt, das Gros der Arbeitsplätze zu erhalten und den Stellenabbau möglichst sozial zu gestalten. So sind unter anderem 16 Mitarbeiter:innen in eine Transfergesellschaft gewechselt, die sie unter Lohnfortzahlung bei der beruflichen Neuorientierung unterstützt", heißt es in der Pressemitteilung.

"Mit voller Zuversicht in die Zukunft"

Für den Betriebsrat ein Erfolg auf ganzer Linie: "Wir sind froh über die positive Nachricht - gab es doch eine schwere Zeit mit vielen Belastungen, Verhandlungen, bangen Tagen und schwierigen Entscheidungen." Diese konnten jedoch letztendlich zugunsten des Werdegangs des Unternehmens und der verbleibenden 90 Mitarbeiter gefällt werden, wie Guido Becker, Vorsitzender des Betriebsrates von Hartmann Spezialkarosserien, berichtet. "Voller Zuversicht blicken das Team vom Betriebsrat und die Belegschaft in die Zukunft und stellen sich zukünftigen Herausforderungen." Der Dank des Geschäftsführers Henrik Schepler geht an die Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten: "Wir möchten uns für das Vertrauen und die Unterstützung in den vergangenen Monaten bedanken. Das war für den Neustart wichtig."

Über Hartmann Spezialkarosserien GmbH

Die Hartmann Spezialkarosserien GmbH ist ein Hersteller von Sonderfahrzeugen für vielfältige Einsatzbereiche. Zum Produktportfolio zählen Geld- und Werttransporter, fahrbare Bank- und Sparkassenzweigstellen, Werkstattwagen, Wohnmobile, Polizeifahrzeuge und viele andere Spezialfahrzeuge. (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön