Vodafone-Kunden müssen noch etwas Geduld aufbringen. - Symbolbild: Pixabay

REGION Bis zu 3.781 Kunden betroffen

Lokale Störung bei Vodafone: "Maßnahmen laufen auf Hochtouren"

30.09.21 - Vodafone-Kunden sitzen auf heißen Kohlen: In der osthessischen Region funktioniert bei dem ein oder anderen weder Internet, noch Telefon. Und das nicht erst seit ein paar Minuten. "Es kann doch nicht sein, dass man die Kunden so lange hinhält und keine Lösung anbieten kann. Salopp gesagt, wir fliegen zum Mond, können aber keine Glasfaserleitung reparieren - alles sehr dubios", konstatiert ein Leser aus Lauterbach (Vogelsbergkreis) in seiner Mail an unsere Redaktion.

O|N hat bei Vodafone zu der Problematik angefragt. Am Donnerstagmittag heißt es von der Pressestelle: "Vodafone hat seit Dienstag, 28. September, eine lokale Störung in einem kleinen Teil seines Kabelnetzes im Bereich Künzell, Fulda und Lauterbach. Betroffen sind bis zu 3.781 Kunden, die vorübergehend kein Kabel-TV empfangen, nicht im Internet surfen und auch nicht im Festnetz telefonieren können." (O|N berichtete bereits, siehe: "Mehr zum Thema").

Kabelschaden ist Auslöser für Störung

Die Ursache: "Es liegt ein Kabelschaden auf dem unterirdischen Kabelstrang vor, über den diese Haushalte an das Vodafone-Kabelnetz angeschlossen sind. Dieser Schaden entstand durch Dritte - bei Bauarbeiten, mit denen Vodafone an sich nichts zu tun hat. Die Schadstelle befindet sich in der Nähe von Fulda-Marberzell."

Maßnahmen zur Behebung des Problems laufen

Zur Behebung der Störung seien zunächst Tiefbauarbeiten und Spleißarbeiten zwingend erforderlich gewesen. "Diese waren aufgrund der starken Beschädigung des Hauptkabels in der Planung und Ausführung leider sehr aufwändig. Unser örtlicher Dienstleister hat sofort nach Bekanntwerden der Störung damit begonnen, die genaue Schadstelle zu ermitteln, das Konzept für die Reparatur zu erstellen und die Tiefbauarbeiten durchzuführen. Der eigentliche Kabelschaden ist am Mittwoch durch die o.a. Tiefbau- und Spleissarbeiten behoben worden", so der Konzernsprecher weiter.

Doch damit sei das Problem noch nicht behoben worden. Denn: "Es hat sich beim Einpegeln des betroffenen Kabelstrangs herausgestellt, dass auch die Anbindung dieser Zufuhrstrecke an unsere lokale Betriebsstelle in Fulda erneuert werden muss. Diese Restarbeiten laufen auf Hochtouren und sollen voraussichtlich im Laufe des Donnerstags vollendet werden." 

"Noch etwas Geduld aufbringen"

Vodafone wendet sich an dieser Stelle nochmal an die Betroffenen: "Wir bitten, die bis zu 3.781 Kunden, die über diese Zufuhrstrecke an unser Kabelnetz angebunden sind, bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten noch um etwas Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten." Dem Unternehmen sei bewusst, dass es hier nicht nur um die Wiederherstellung eines zerstörten Kabelstrangs gehe. Es handle sich um Kunden, "die klare Kommunikationsbedürfnisse haben und den Anschluss an das Kabelnetz von Vodafone wünschen und benötigen". (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön