Die Fuldaer Mannschaft unterlag beim Spiel - Fotos: Alexander Günther.

FULDA Heimteam gewinnt

Tischtenniskrimi: Mühlhausen ringt Fulda mit 3:2 nieder

01.11.21 - Spannung bis zum letzten Ballwechsel hat der 8. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) geboten. In einer Nervenschlacht behaupteten sich am Sonntag die TTF Liebherr Ochsenhausen mit 3:2 gegen den TTC OE Bad Homburg und verteidigten damit den zweiten Tabellenrang. Ebenfalls mit 3:2 gewann der Post SV Mühlhausen gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Neuer Tabellendritter ist der 1. FC Saarbrücken TT, während Borussia Düsseldorf den bereits achten Saisonsieg holte.

Es war nicht weniger als ein Tischtennis-Krimi, den die TTF Liebherr Ochsenhausen und der TTC OE Bad Homburg am 8. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) boten. Mit 3:2 behaupteten sich am Sonntag schließlich die Schwaben und feierten damit ihren bereits siebten Saisonsieg. Mit 14:2 Punkten bleibt Ochsenhausen auf dem zweiten Tabellenplatz, während Schlusslicht Bad Homburg die Chance verpasste, zu den Konkurrenten im Keller aufzuschließen. "Es war ein großer Kampf, unsere Jungs haben nie aufgegeben", lobte TTF-Trainer Fu Yong, nachdem zwei Youngster die Nervenschlacht im Doppel zu ihren Gunsten entschieden hatten.

Mühlhausen ringt Fulda mit 3:2 nieder

Ebenfalls bis in das Doppel ging es zwischen dem Post SV Mühlhausen und dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, auch hier jubelte am Ende das Heimteam. Das 3:2 war der wettbewerbsübergreifend sechste Sieg aus den vergangenen sieben Partien für die Mühlhäuser, die sich mit nun 8:8 Punkten auf den siebten Tabellenrang verbesserten. Fulda mischt mit 10:6 Punkten weiterhin in den Top vier mit, musste den dritten Platz aber an Saarbrücken abtreten. "Ich glaube, am Ende haben wir verdient gewonnen", sagte Ovidiu Ionescu. "Vor allem muss ich Irvin loben. Er ist erst im Doppel reingekommen und hat sehr stark gespielt. Auch Daniel hat gezeigt, dass er gegen die besten Spieler der Welt mithalten kann. Es war heute wieder mal eine Teamleistung." Fuldas Fan Bo Meng erklärte: "In Mühlhausen ist es immer schwer. Das Spiel hätte in beide Richtungen gehen können, im Doppel ist immer alles möglich."

Beide Teams nämlich hatten das Doppel in den vergangenen Wochen als ihre Spezialdisziplin etabliert: Während Fan Bo Meng und Alexandre Cassin für Fulda mit der Empfehlung von 3:1 Spielen an den Tisch gingen, hatte Mühlhausen verschiedene Formationen ins Rennen geschickt und dabei insgesamt ebenfalls eine 3:1-Bilanz verbucht. Dieses Mal traten Steffen Mengel und Irvin Bertrand an und hatten die ersten zwei Sätze weitestgehend im Griff. Erst anschließend wurde es offener, das Post-Duo ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen. Am Ende nutzten die Mühlhäuser ihren zweiten Matchball zum 3:1 (11:3, 11:7, 6:11, 11:8). In den Einzeln hatte zuvor Daniel Habesohn doppelt gepunktet durch ein 3:0 (11:6, 11:8, 11:7) gegen Meng und ein 3:2 (11:7, 10:12, 11:6, 4:11, 11:5) gegen Quadri Aruna. Für Fulda waren Aruna mit 3:1 (6:11, 11:9, 11:8, 11:7) gegen Ionescu und Cassin mit 3:2 (8:11, 11:4, 13:11, 2:11, 11:7) gegen Mengel erfolgreich. Am Dienstag, 2. November, kämpft das Team vom TTC Schwalbe Bergneustadt beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell um den Halbfinal-Einzug. 

Der 8. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Darko Jorgic – Cristian Pletea 3:0 (11:8, 11:9, 11:6)
Tomas Polansky – Patrick Baum 2:3 (11:8, 11:5, 7:11, 7:11, 9:11)
Patrick Franziska – Wu Jiaji 3:2 (11:8, 11:5, 7:11, 4:11, 11:8)
Darko Jorgic – Patrick Baum 3:0 (11:7, 12:10, 11:8)

ASV Grünwettersbach – TTC Neu-Ulm 1:3
Tobias Rasmussen – Lev Katsman 1:3 (11:9, 7:11, 6:11, 7:11)
Deni Kozul – Tiago Apolonia 0:3 (9:11, 11:13, 7:11)
Wang Xi – Vladimir Sidorenko 3:1 (11:8, 8:11, 11:9, 11:6)
Tobias Rasmussen – Tiago Apolonia 1:3 (3:11, 6:11, 11:9, 8:11)

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:2
Daniel Habesohn – Fan Bo Meng 3:0 (11:6, 11:8, 11:7)
Ovidiu Ionescu – Quadri Aruna 1:3 (11:6, 9:11, 8:11, 7:11)
Steffen Mengel – Alexandre Cassin 2:3 (11:8, 4:11, 11:13, 11:2, 7:11)
Daniel Habesohn – Quadri Aruna 3:2 (11:7, 10:12, 11:6, 4:11, 11:5)
Irvin Bertrand/Steffen Mengel – Alexandre Cassin/Fan Bo Meng 3:1 (11:3, 11:7, 6:11, 11:8)

TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen 3:2
Filip Zeljko – Marcelo Aguirre 3:0 (11:8, 11:8, 11:5)
Kilian Ort – Mattias Falck 2:3 (8:11, 11:7, 11:13, 11:7, 8:11)
Bastian Steger – Kirill Gerassimenko 3:0 (12:10, 11:9, 11:2)
Filip Zeljko – Mattias Falck 1:3 (6:11, 11:6, 3:11, 3:11)
Bastian Steger/Kilian Ort – Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre 3:1 (9:11, 11:9, 11:7, 13:11)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC OE Bad Homburg 3:2
Kanak Jha – Cedric Meissner 3:1 (11:13, 11:6, 11:5, 11:4)
Maciej Kubik – Lubomir Jancarik 0:3 (6:11, 8:11, 9:11)
Samuel Kulczycki – Rares Sipos 2:3 (11:9, 6:11, 12:10, 7:11, 4:11)
Kanak Jha – Lubomir Jancarik 3:2 (11:6, 9:11, 11:7, 9:11, 11:7)
Samuel Kulczycki/Maciej Kubik – Rares Sipos/Cedric Meissner 3:2 (8:11, 11:7, 11:2, 9:11, 13:11)

Borussia Düsseldorf – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:1
Anton Källberg – Benedikt Duda 3:0 (11:9, 11:5, 15:13)
Dang Qiu – Alvaro Robles 0:3 (12:14, 6:11, 3:11)
Timo Boll – Alberto Mino 3:0 (18:16, 11:3, 11:3)
Anton Källberg – Alvaro Robles 3:0 (11:6, 13:11, 11:4) (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön