Schwere Zeiten für Betreiber von Taxiunternehmen. - Symbolbild: Pixabay

FULDA Sprit- und Personalkosten als Herausforderung

Schwere Zeiten für Unternehmer: Alles steigt nur der Taxipreis nicht! Noch nicht!

15.04.22 - Sie bringen uns von A nach B, erledigen Krankenfahrten und begleiten uns zum Flughafen, wenn es in den Sommerurlaub geht oder heim von der samstäglichen Party. Taxis sind fester Bestandteil unserer Verkehrsinfrastruktur. Bei den aktuellen Spritpreisen wird der Betrieb für die Taxiunternehmer aber immer schwieriger. Denn wer denkt, dass diese einfach so ihre Preise erhöhen können, liegt falsch. Die Taxitarife sind durch die jeweilige Stadt geregelt. OSTHESSEN|NEWS hat mit genau der und den Betreibern gesprochen. 

"Die Taxi-Zentrale Fulda hat sich bereits mit einem entsprechenden Anliegen an die Stadt gewendet, und wir stehen derzeit in Kontakt. Zur Entscheidungsfindung wurde um ergänzende Informationen gebeten. Diese wurden zeitnah zugesagt. Im weiteren Genehmigungsverfahren werden die vorgesehenen Stellen angehört. Das sind (nach §§ 51 Abs. 3, 14 Abs. 2 des Personenbeförderungsgesetzes) u. a. die Industrie- und Handelskammer, Fachgewerkschaften, Aufsichtsbehörde und Verkehrsverbände", berichtet Magistratspressesprecher Johannes Heller.

Symbolfoto: O|N/Henrik Schmitt

Der Stein ist also schon ins Rollen gekommen, bis die Unternehmer auf eine Entlastung hoffen können, wird aber wohl noch einige Zeit vergehen. "Mit dem Ergebnis befasst sich dann der Magistrat der Stadt Fulda und beschließt. Bis zu einem solchen Beschluss kann das Genehmigungsverfahren aus den vorgenannten Gründen einige Zeit in Anspruch nehmen", so Heller weiter. Sei dann eine Entscheidung gefallen, gebe es eine amtliche Bekanntmachung über die neue Gebührenhöhe. Bis diese in Kraft tritt, bleibt den Betreibern aber ausreichend Zeit für die Neuprogrammierung der Taxameter und eine Freigabe der Eichbehörde. 

Mehrere Faktoren drängen zur Preiserhöhung

Für die Unternehmer selbst sicherlich eine große Belastung in der aktuellen Zeit. Dabei stehen nicht nur die gestiegenen Kraftstoffpreise, sondern auch eine weitere Hürde im Weg. "Die Spritpreise sehe ich nicht mal als größtes Problem aktuell. Bald wird der Mindestlohn erhöht und dann müssen die Tarife definitiv angepasst werden. Der Spritpreis hat sich nun etwas eingependelt, ist sicherlich noch immer teuer, aber macht auch nur rund zehn Prozent des Taxipreises aus. Die Lohnkosten fallen da viel schwerer ins Gewicht. Taxi ist schon teuer genug. Aktuell haben wir einen Kilometerpreis von 2 Euro. Ich denke, es darf wirklich nur minimal erhöht werden, vielleicht um 10 Cent, ansonsten wird das Taxifahren bald noch zum Luxusgut, dass sich keiner mehr leisten kann", so Taulant Peci, Inhaber des Unternehmens City Taxi Fulda.

Bleibt abzuwarten, wie schnell eine Entscheidung der Stadt getroffen werden kann. Für die Unternehmer ist eine zeitnahe Lösung jedenfalls essenziell. (mi) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön