Bester Spieler der Rückrunde: Auf dem Franzosen Alexandre Cassin ruhen am Sonntag einige Hoffnungen - Archivfoto: Jonas Wenzel/yowegraphy

FULDA Sonntag Playoff-Halbfinale gegen Düsseldorf

TTC RhönSprudel Maberzell fordert Düsseldorf und Timo Boll heraus

06.05.22 - Vorhang auf zum Playoff-Habfinale: Im Hinspiel der Runde der letzten Vier der Tischtennis-Bundesliga fordert der TTC RhönSprudel Maberzell am Sonntag den Abonnementsmeister Borussia Düsseldorf heraus. Beginn in der Wilmingtonhalle ist um 15 Uhr. Die Paarung wird, wie das andere Halbfinale zwischen Saarbrücken und Mühlhausen auch, im Best-of-Three-Modus ausgetragen - das heißt: Jedes Team benötigt zwei Siege, um ins Endspiel am 11. Juni einzuziehen. Termin eines möglichen dritten Spiels ist der 19. Mai.

Der TTC RhönSprudel Maberzell beendete die Hauptrunde als Vierter, Düsseldorf traditionsgemäß als Erster. Die Frage nach dem Favoriten stellt sich da nicht. "Irgendwann kommt er mal. Der Tag, an dem wir Düsseldorf schlagen", sinniert Stefan Frauenholz. Rund 60-mal standen sich die beiden Teams seit 2005 gegenüber, schätzt Maberzells 1. Vorsitzender - allein siebenmal in einem Finale war das der Fall. "Drei- oder viermal haben wir gewonnen. Aber nie in einem Halbfinale oder Finale. Da waren die immer auf den Punkt da." Mit "die" meint er natürlich Düsseldorf.

"Wir sind topfit und lassen nichts unversucht"

Doch: Maberzells Aussichten, dem großen Favoriten ein Bein zu stellen, sind so schlecht nicht. "Unsere Spieler sind topfit. Sie bereiten sich schon seit zehn Tagen auf das Duell vor. Wir lassen nichts unversucht", stellt Frauenholz klar. Die Erinnerungen des Fuldaer Teams an das letzte Aufeinandertreffen sind gut. 1:3 unterlag der TTC im Januar in der Rückrunde in Düsseldorf - war aber einer 2:0-Führung nahe. Quadri Aruna hatte einen Matchball gegen "Altmeister" Timo Boll, verletzte sich dann aber. Im Auftakteinzel zuvor hatte der Franzose Alexandre Cassin - bester Spieler der Rückrunde in der Bundesliga und insgesamt Viertbester der Spielerrangliste von Deutschlands höchster Klasse - Düsseldorfs Nummer eins, den Schweden Anton Källberg, geschlagen. Übrigens: Mit Aruna stellt Maberzell einen zweiten Spieler unter den Top Ten der Bundesliga-Spielerrangliste der Saison; Aruna ist Zehnter.

Wer auf Maberzells Seite neben Aruna und Cassin noch im Einzel aufgeboten wird von Trainer Qing Yu Meng, das erscheint offen - ob Fanbo Meng oder Ruwen Filus. Düsseldorf wird in bester Besetzung antreten, neben Källberg und Boll wohl mit dem Schweden Kristian Karlsson oder dem Chinesen Dan Qiu. Sei's drum: In der Wilmington-Halle ist hochklassiger Tischtennissport zu erwarten. Spannung, Kampf und Nervenkitzel scheinen garantiert. 

Ist die Wilmington-Halle erstmals in dieser Saison ausverkauft?

Ist die Halle erstmals in dieser Saison ausverkauft? Einiges spricht dafür, darf sie doch mit 850 Zuschauern nach Wegfall der Corona-Beschränkungen voll ausgelastet werden. Frauenholz aber beruhigt: "Es gibt noch Karten. Kurzentschlossene können noch kommen." 

Apropos Frauenholz. "Solange muss ich noch machen", sagt er abschließend. Bis der TTC RhönSprudel Maberzell Borussia Düsseldorf in einem Halbfinale oder Endspiel besiegt. Seit 1987 ist der heute 58-Jährige 1. Vorsitzender des TTC Maberzell. (wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön