Sarah Rau ist Tischtennis-Nationalspielerin - Fotos: Privat

SCHMALNAU/BERLIN Tischtennisspielerin bei WTT Youth Contender

Nationalspielerin Sarah Rau misst sich mit asiatischen Top-Spielerinnen

25.05.22 - Vom 19.05. - 22.05 fand in der Bundeshauptstadt der WTT Youth Contender Berlin 2022 statt. Zu dem internationalen Turnier waren viele Topspielerinnen aus Taipeh, Hong Kong, Indien und Japan angereist. Und auch eine osthessische Spielerin war am Start. Die Schmalnauerin und Schülerin der freiherr-vom-Stein-Schule Sarah Rau hatte die Gelegenheit, sich im U17 und U19 Contender mit Weltklasse-Spielerinnen zu messen. 

Besonders stark vertreten war die Japanische Nationalmannschaft, die mit Ihrem 13 jährigen Mega-Talent Miwa Harimoto (3.855 Weltranglistenpunkte und Rang 10 der U19 WRL, sowie Rang 72 der Damen WRL) aufschlug. Ausnahmespielerinnen wie Harimoto prägten die Spielstärke des Turniers. 

Schwere Brocken warteten also auf Sarah Rau Und schon die Auslsoung für den U17 Contender bescherte ihr eine Gruppe, um die sie im Deutschen Team, niemand beneidete. In Gruppe 24 spielten neben der Schmalnauerin noch Wong Hoi Tung aus Hong Kong, Lilou Massart aus Belgien und Mao Takamori aus Japan.

Gleich zum Auftakt stand das schwierige Match gegen die Japanerin an.

Mao Takamori zeigte Rau gleich, wer Favorit ist und gewann den ersten Satz mit 1:11 sehr deutlich. Aber die Freiherr-vom-Stein- Schülerin aus Fulda ließ sich davon nicht einschüchtern. Nach einer taktischen Umstellung gelang es ihr den zweiten Satz mit 11:9 für sich zu entscheiden. Als Sarah dann den dritten Satz auch mit 11:6 gewann, roch es kurzzeitig nach einer Sensation. Jetzt stellte der Japanische Trainer seine Spielerin auf Sarahs Kombinations-Spiel aus Abwehr und Angriff ein und es zeigte sich die Klasse der Japanerin. Am Ende musste Sarah Mao Takamori zum 3:2 Sieg gratulieren.

Im folgenden Spiel gegen die Niederländerin Massart zeigte Sarah Rau Stärke und lieferte mit einem 3:0 Sieg ab (11:9/ 11:4 / 12:10). Um weiter zu kommen, war aber ein weiterer Sieg gegen Wong Hoi Tung aus Hong Konk erforderlich. Die Schmalnauerin startete sehr konzentriert und gewann den hart umkämpften ersten Satz mit 11:9. Nachdem Hoi Tung den zweiten und dritten Satz standesgemäß für sich entschied, sorgte Sarah im vierten Satz erneut kurzzeitig für Spannung. Sie musste sich aber nach einem Time out letztendlich doch mit 8:11 geschlagen geben. Sarah äußerte sich nach dem Ausscheiden enttäuscht und stolz zugleich "In der Gruppe auszuscheiden, tut ein bisschen weh, obwohl ich echt gut gespielt habe."

Europa gegen Asien

Der U19 Wettbewerb war ähnlich geprägt durch den Wettstreit von Asien gegen Europa. Während sich Sarah im Europäischen Vergleich mit einem 3:0 Sieg (11:8, 11:5, 11:2) gegen die Niederländerin Tanya Misconi sehr erfolgreich präsentierte, unterlag sie Yuna Ojio (Japan) und auch Pao Chi-Hua (Taipeh) jeweils in drei Sätzen.

Für die Schmalnauerin war dies trotzdem eine weitere Empfehlung für Ihre Position in der Nationalmannschaft. Im europäischen Vergleich hat Sarah optimal abgeschnitten. Sie belegt jetzt Position 100 der Jugend Weltrangliste und Platz 410 der Damen Weltrangliste. (pm/fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön