Im Rahmen des neuen Fachmarktzentrums in Neuhof soll der jetzige Aldi-Markt erweitert werden - Fotos: Nina Bastian

NEUHOF Anonymes Flugblatt im Umlauf

Wie geht es an der Fuldaer Straße weiter? Bürgerversammlung schafft Klarheit

21.07.22 - Es lag nicht nur an den 38 Grad am Mittwochabend, dass die Gemüter in der Kaligemeinde Neuhof erhitzt waren. Mehr an der Neuansiedlung des Fachmarktzentrums in der Fuldaer Straße. Nachdem ein anonymes Flugblatt kursiert hatte, standen Vertreter der Gemeindevertretung und Planer des Neubauprojektes in einer Bürgerversammlung Rede und Antwort.

Geplant war ein Bericht über den Sachstand des Fachmarktzentrums, welcher jedoch schnell in einer Diskussion mündete. Einzelne Bürgerinnen und Bürger hatten Fragen zum Hochwasserschutz und Lärm durch eine zunehmende Verkehrsbelastung. Verständnis für die Standortwahl für den Neubau eines Lidl-Marktes, die Erweiterung von Aldi, den Umzug von Kik und des Logo-Getränkemarktes sowie den Neubau einer Müller-Drogerie war unter wenigen der rund 80 Anwesenden vorhanden.

Bürgermeister Heiko Stolz

Bürgermeister Heiko Stolz ging am Abend direkt in die Offensive: "Das Thema Fachmarktzentrum wurde bereits vor meiner Amtszeit diskutiert. Schon damals wurden mehrere Standorte diskutiert." Zwei Standorte blieben nach den Untersuchungen übrig: Fuldaer Straße und Autobahnabfahrt Neuhof-Süd. "Das Regierungspräsidium Kassel hatte den Standort Autobahnabfahrt abgelehnt. Unter anderem, weil man damit die Kaufkraft von Flieden und Kalbach schwächen würde." Der Hauptgrund sei jedoch folgender gewesen: "Wenn wir alle Märkte aus dem Ortskern abziehen, wird dieser irgendwann aussterben", erklärt Stolz. Und das wolle man eben nicht, sondern "wir wollen unseren Innenort stärken". 

Das Bauprojekt wurde anschließend einstimmig in der Gemeindevertretersitzung im Februar 2021 verabschiedet. 

Der neue Plan, welcher drei Knoten vorsieht

Bürgerversammlung im Gemeindezentrum

Wie sehen die Planungen zum jetzigen Stand aus?

Rund zwei Jahre Bauzeit seien für das Bauvorhaben eingeplant - Stand jetzt. Man sei guter Dinge, dass der Satzungsbeschluss 2023 erfolgen könne.

Hochwasser

Das Grüne Dreieck in Neuhof ist jährlich von Überflutungen nach Starkregenereignissen betroffen. Architekt Frank Neumann erklärte, dass die Hochwasserlinie neu berechnet wurde und demnach verschoben wurde. "Ein Teil der neuen Parkplätze liegt zwar im Hochwassergebiet, dafür wird jedoch an anderer Stelle ein Ausgleich geschaffen." Der gesamte Geltungsbereich wurde - zu den vorherigen Plänen im Oktober 2021 - vergrößert.

Verkehrsaufkommen

Drei Knoten, sprich Ein- und Ausfahrten, sollen am neuen Fachmarktzentrum entstehen. Dabei bleibe die Ein- und Ausfahrt zum jetzigen Lidl-Markt bestehen. Koordinatorin Alt, die sich mit dem Thema Verkehr beschäftigt, stehe derzeit in engem Austausch mit HessenMobil und der Autobahn GmbH. "Es gab im Juli 2021 eine Verkehrszählung an der Fuldaer Straße, mit 6.600 Autos pro Tag. Circa sechs Prozent davon waren Schwerlastverkehr." Im Worst Case müsse man durch die neuen Märkte mit rund 8.500 Autos rechnen. "Das sind aber immer noch deutlich weniger, als vor dem Autobahnausbau", erinnert sich der Bürgermeister. "Damals zählte man pro Tag 10.500 Fahrzeuge."

Die Rechnungen sollten zeigen, dass es aufgrund der drei Ein- und Ausfahrten (Knoten) zu keiner Erhöhung von Staus und Verkehrsbehinderungen in der Ortseinfahrt von Neuhof kommen wird. "Natürlich weiß ich aber auch, dass die Bedarfsumgehung für die A66 dort entlang führt." Diese werde jedoch nur genutzt, wenn der Tunnel gesperrt werde. "Und das ist zweimal im Jahr aufgrund von Wartungen."  

Kik und Logo sollen in das jetzige Lidl-Gebäude ziehen

Lidl und Drogeriemarkt Müller

Die neue Nachricht an diesem Mittwochabend lautete: "Die Drogeriekette Müller hat bereits einen Mietvertrag beim Investor, der Firma Werner, abgeschlossen." Die Planer betonten, dass Müller viel mehr als nur eine übliche Drogerie bieten würde. Und auch für Lidl soll es große Veränderungen geben, nämlich mehr Platz. Zudem Elektroladesäulen für Autos.

Ob ein zusätzlicher Fußgängerüberweg oder ein Blitzer am Ortseingang von Neuhof folgen wird, konnte man aktuell noch nicht sagen. "Unsere Straßen- und Verkehrsbehörde der Gemeinde wird das Projekt natürlich auch verkehrstechnisch begleiten", fügt Stolz hinzu. Anwohner machten aber deutlich: "Da muss etwas passieren, denn es dauert nicht mehr lange, bis dort ein Fahrradfahrer überfahren wird."

So könnte der neue Lidl aussehen

Nach knapp zwei Stunden ergriff der Neuhofer Bürgermeister erneut das Wort: "Ich möchte noch einmal betonen, dass es uns immer um das Gemeinwohl unserer 11.000 Bürger geht. Dieses Ziel verfolgen wir. Dabei kann man nicht auf jeden einzelnen Wunsch eingehen. Aber wenn ich mitbekomme, dass ein Flyer, ohne Impressum und mit Halbwahrheiten an alle Haushalte verteilt wird, dann ist das für mich persönlich nicht existenziell. Ich möchte ausdrücklich an alle Bürger appellieren: lasst uns das Gemeinschaftsgefühl nicht nehmen. (...) Ihr seid Neuhof, wir sind Neuhof - vielen Dank!" (nb) +++

Aufstrebende Kaligemeinde: Drogerie- und Getränkemarkt kommen


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön