FULDA SG Barockstadt - Eintracht Trier 0:0

Keine Tore in der Johannisau - offenes und abwechslungsreiches Duell

14.09.22 - Hätte es einen Preis für den Punktsieger gegeben, hätten ihn die Kicker der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz am Dienstagabend gewonnen. So aber endete ihr Heimspiel der Regionalliga Südwest gegen den Traditionsverein Eintracht Trier 0:0. Unter dem Strich darf sich die SGB, die erneut eine äußerst engagierte und disziplinierte Leistung bot, auf jetzt acht Zähler aus ihren letzten vier Spielen freuen.

Das Gästeteam erwischte im von Beginn an lebhaften Duell den besseren Start. Nachdem die Eingabe des Barockstädters Gaudermann keinen Abnehmer gefunden hatte, kam Trier besser zum Zug. Bei der besten Möglichkeit der Eintracht entschärfte SGB-Keeper Tobi Wolf den Schuss des quirligen und technisch sicheren König mit einer Faust (8.), wenig später rettete er mit dem linken Fuß im Fünfer. Doch der Gastgeber fing sich und gewann - ähnlich wie in den letzten Heimspielen - nach einer Anfangsphase der Orientierung zu sich. Und zu mehr Stabilität. 

Moritz Reinhard im Abschluss-Pech - Wolf rettet kurz vor der Pause

Moritz Reinhard (rechts) in Aktion Fotos: Jonas Wenzel/yowegraphy

Vor allem Moritz Reinhard war im Abschluss-Pech. Zunächst traf er aus der Drehung den Pfosten (13.), auch nach einer halben Stunde war das der Fall. Fast sah es so aus, als würde der SGB erneut ein Tor nach einem Standard zur Führung verhelfen: Nach Jonas Pfalz-Freistoß aus halblinker Position köpfte Kapitän Patrick Schaaf am langen Pfosten ein - der Treffer aber wurde nicht anerkannt. Die SGB hatte klar das Kommando übernommen und hielt das Spiel des Kontrahenten vom Tor weg. Bis kurz vor der Pause, als Wolf sein Team im Spiel hielt, als er zweimal glänzend parierte: Erst gegen Königs Distanzschuss - und gegen Omosanyas Nachschuss.

Die SB zeigte im zweiten Abschnitt, dass sie nach der kleinen Serie an Sicherheit gewonnen hat. Erneut war Reinhard vom Pech verfolgt, als sein Kopfball nach Pfalz' Flanke knapp übers Tor ging (55.). Weitere Torchancen blieben aus - die Partie aber blieb intensiv, spannend und umkämpft. Später prüfte Schaaf mit einem Flachschuss Gäste-Keeper Wieszolek (74.). Der Gastgeber bestimmte das Geschehen und versucht alles - Trier kämpfte aufopferungsvoll und verteidigte mit Mann und Maus. Glück für die SGB, dass sie fünf Minuten vor dem Ende keinen Foulelfmeter gegen sich bekam. Der gastgebende Aufsteiger bewies erneut, dass er in der neuen und höheren Umgebung mithalten und konkurrieren kann. Und irgendwie hatte man das Gefühl, dass Eintracht Trier einen Punkt gewonnen hatte. (wk) 

SG Barockstadt: Wolf - Gaudermann, Grösch, Frey, Hillmann - Ganime - Reinhard, Schaaf, Pomnitz, Pfalz (57. Lüdke) - Siakam (87. Fuchs)
Eintracht Trier: Wieszolek - Weiß, Maurer, Spang, Heinz (57. Sinner) -  Garnier, Roth - Omasanya (69. Bösen), Kinscher (82. Debrah), König - Brandscheid
Schiedsrichter: Philipp Reitermayer
Zuschauer: 2.050 +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön