Wenn plötzlich vernichtende Schmerzen kommen, ist die Verzweiflung groß und es braucht schnelle Hilfe. - Foto: Pixabay

REGION PalliativStiftung und O|N (Teil 6)

Was kann gegen akute Durchbruchschmerzen helfen?

20.11.22 - "DIE PFLEGETIPPS – Palliative Care" über dieses Buch mit seinen 45 Kapiteln hört die Deutsche PalliativStiftung mit Sitz in Fulda immer wieder: "Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre uns so viel erspart geblieben!" Das wollen wir ändern. Deshalb wurden schon rund eine Million Exemplare verteilt. Und deshalb werde als Kooperation von OSTHESSEN NEWS und Deutscher PalliativStiftung die 45 Kapitel einzeln multimedial aufbereitet:  45 Kapitel zu 45 wichtigen Themen in 45 Wochen. Immer sonntags neu auf O|N. 

6. Kapitel: Durchbruchschmerzen

Da braucht es schnelle Hilfe, wenn plötzlich vernichtende Schmerzen kommen. Durchbruchschmerzen entstehen durch Bewegungen oder Pflegemaßnahmen oder auch einfach von selber. Sie sind plötzlich und von kurzer Dauer und werden immer extra behandelt. Dazu sollte ein schnell wirksames Opioid ("Morphium") gut zugänglich, aber gegen Missbrauch geschützt, am Bett sein.

Spritzen in die Vene bringen schnell Linderung. Wenn ein Infusionsschlauch liegt, darf auch ein Angehöriger das Medikament spritzen. Spritzen in den Muskel werden heute nicht mehr empfohlen. Am einfachsten, schnellsten und sichersten wirken Medikamente durch die Mund- und besonders als Spray auf die Nasenschleimhaut. Damit lassen Schmerzen schon nach ein bis zwei Minuten nach. Sie sind wegen der schnellen und kurzen Wirkung besser als Morphin. Angehörige und Patienten können sie leicht anwenden.

Aber jetzt wird der Text doch etwas zu lang. Wenn es Sie interessiert, können Sie hier weiterlesen. 


Bei der Podcastaufnahme für OSTHESSEN NEWS: Dr. Thomas Sitte (rechts) und O|N-Redakteur ...Foto: O|N - Archiv / Laura Struppe

Hören Sie es als Podcast. Vorgestellt von O|N-Redakteur Bertram Lenz und vorgetragen vom Autor Dr. Thomas Sitte.

Sehen und hören Sie außerdem jeden Sonntag ein weiteres Kapitel im Zwiegespräch von Helmut Sämann mit dem Autor Dr. Thomas Sitte auf dem You-Tube-Kanal "Frag den Sitte".


Die deutsche Version und 21 verschiedene Übersetzungen können als PDF-Datei  kostenfrei heruntergeladen werden.

Gedruckt kann das Büchlein unter dieser Adresse bestellt werden. (Dr. Thomas Sitte). 



Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön