- Foto: Peter Steudtner, Rechte DPS

REGION PalliativStiftung und O|N (Teil 7)

Atemnot: Wenn die Angst kommt, ersticken zu müssen

27.11.22 - "DIE PFLEGETIPPS – Palliative Care" über dieses Buch mit seinen 45 Kapiteln hört die Deutsche PalliativStiftung mit Sitz in Fulda immer wieder: "Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre uns so viel erspart geblieben!" Das wollen wir ändern. Deshalb wurden schon rund eine Million Exemplare verteilt. Und deshalb werden als Kooperation von OSTHESSEN NEWS und Deutsche PalliativStiftung alle 45 Kapitel einzeln multimedial aufbereitet: 45 Kapitel zu 45 wichtigen Themen in 45 Wochen. Immer sonntags neu auf OSTHESSEN NEWS. Im Kapitel 7 geht es um die furchtbare Erfahrung, Atemnot zu haben.

Kapitel 7: Atemnot

Viele haben es schon selber erlebt: Atemnot. Erstickungsangst.  Da kommt schnell die reine Panik. Beim Beinahe-Ertrinken im Freibad oder in der Meeresbrandung. Bei einem Asthmaanfall. Atemnot gibt es oft bei Krebspatienten, tritt auch bei vielen anderen Krankheiten im Endstadium auf. Atemnot ist der häufigste Grund am Lebensende für eine unerwünschte Einweisung ins Krankenhaus.

Foto: DPS

Was passiert, wenn die Luft knapp wird? Wenn man immer schneller atmet, strengt man sich immer mehr an und die Luft wird nur noch hin und her geschoben. Der Körper kann den Sauerstoff nicht mehr aufnehmen. Deshalb muss die Atmung langsamer werden, um die Luftnot zu bessern. Das hilft immer.

Selbst schlimmste Atemnot am Ende des Lebens kann man so leicht und so schnell beispielsweise mit Fentanyl-Nasenspray lindern! Dann höre ich immer wieder: Warum hat mir das niemand früher gesagt?

Aber jetzt wird der Text doch etwas zu lang. Wenn es Sie interessiert, können Sie hier weiterlesen.

Podcastaufnahme: Dr. Thomas Sitte (rechts) und O|N-Redakteur Bertram Lenz. ...Foto: O|N - Archiv / Laura Struppe

Hören Sie es als Podcast. Vorgestellt von O|N-Redakteur Bertram Lenz und vorgetragen vom Autor Dr. Thomas Sitte.

Sehen und hören Sie außerdem jeden Sonntag ein weiteres Kapitel im Zwiegespräch von Helmut Sämann mit dem Autor Dr. Thomas Sitte auf dem You-Tube-Kanal "Frag den Sitte". Im Podcast wird neben einem kurzen Gespräch das jeweilige Kapitel der Pflegetipps vom Autor, Dr. Thomas Sitte, vorgelesen – im Video wird der Inhalt der Kapitel im Dialog zwischen Helmut Sämann und "Doc Sitte" näher erläutert und mit praktischen Erfahrungen ergänzt.

Die deutsche Version und 21 verschiedene Übersetzungen können als PDF-Datei kostenfrei heruntergeladen werden.

Gedruckt kann das Büchlein hier bestellt werden. (Dr. Thomas Sitte) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön