Sechster Pianomarathon: Die Schüler gemeinsam mit Musiklehrerin Maja Zirkunow. - Foto: privat

FULDA Vollbesetzte Aula der Alten Universität

Talentierte Musiker auf der Bühne: Sechster Pianomarathon ein voller Erfolg

25.01.23 - Meisterwerke im Fokus: Der sechste Pianomarathon fand am Freitagabend in der Aula der Alten Universität in Fulda statt. Das Konzert war voll besetzt - die talentierten Schüler von Klavierlehrerin Maja Zirkunow begeisterten das Publikum mit ihrem Auftritt. Alle sieben Teilnehmer von acht bis 18 Jahren sind bereits mehrfache Preisträger aus verschiedenen Wettbewerben, sei es "Jugend musiziert", dem "Bach-Wettbewerb" in Köthen, dem "Clara Schumann-Wettbewerb" in Leipzig oder gar dem "Carl Bechstein-Wettbewerb" in Berlin.                                                                              
 
Die aus St. Petersburg stammende Konzertpianistin Maja Zirkunow fragte in ihrer Ansprache zum Konzert unter dem Titel "6. Pianomarathon" zunächst: "Was hat ein Marathonlauf mit einem Pianisten gemeinsam?" Sie führte weiter aus: "Sind es die Finger, deren unzählige Bewegungen mehrere Meter oder gar Kilometer an einem Konzertabend zurücklegen? Oder sind es vielleicht die Ausdauer und Geschwindigkeit, mit der so manches Stück gemeistert werden muss?" Zirkunow konstatiert: "Die entscheidende Gemeinsamkeit liegt meiner Meinung nach in der Herausforderung, der sich die Kinder stellen, wenn sie sich entschließen, am Wettbewerb teilzunehmen. Gleich einem Sportler, der vor den Olympischen Spielen eine ganze Reihe anderer Wettkämpfe bestreitet, um seine Form zu testen, brauchen auch die jungen Pianisten Gelegenheiten zum Konzertieren, um sich an ein öffentliches Vorspielen gewöhnen zu können."

Erfolgreicher Konzertabend

Als Erste spielte der achtjährige Elischa Ortlieb. Besonders beeindruckt war das Publikum von der Etude d-moll von F. Liszt und Tarantella von S. Prokofjew. Ihm folgte Jonathan Ortlieb, der mit Virtuosität und Leichtigkeit die Sonate D-dur von J. Haydn, eine Etüde von F. Liszt und "Februar" aus "Die Jahreszeiten" von P. Tschaikowsky spielte. Zwei junge Pianistinnen, Viviane Metzger und Svea Gutmann, haben das Publikum in ihren Solo-Beiträgen mit singendem Klang, lyrischem Gefühl und feiner Technik bezaubert. Besonders eindrucksvoll gelang es Svea Gutmann mit "Loreley" von F. Liszt. Der 18-jährige Leo Lichtermann überzeugte mit Beethovens Sonate Nr. 25 in drei Sätzen. Seine Interpretation von der B-dur Prelude von S. Rachmaninow sorgte für Begeisterung bei den Zuhörern. Erik Oldenburg hat vor allem mit den zwei Stücken aus "Bilder einer Ausstellung" ("Baba-Jaga" und "Das Heldentor") von M. Mussorgsky beeindruckt, die er nach Präludium & Fuge von J. S. Bach und Sonate von L. van Beethoven spielte. Zum Schluss des Konzertes vermittelte Eileen Tolsdorf mit ihrem musikalischen Auftritt erstaunliche Tiefe, Temperament und technischer Vollkommenheit das Präludium und Fuge von J. S. Bach, As-dur Polonaise Op. 53 von F. Chopin, Etüde von A. Skrjabin und Sonate von S. Prokofjew.
 
Alle Schüler der Klavierklasse von Maja Zirkunow haben hohes technisches und musikalisches Niveau bewiesen sowie ihre eigene Persönlichkeit in den interpretierten Werken präsentiert. Sie wurden vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus und Bravo-Rufen belohnt. (mkr/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön