Ganze Arbeit: Das salesforce-Team mit den Naturpark-Mitarbeitern Thomas Schreiner (2. v. links) und Julian Fink (2. v. rechts) sowie Biosphärenreservats-Ranger Arnold Will (ganz rechts) auf dem frisch errichteten Serpentinenweg der neuen Extratour. - Fotos: Nadja Moalem

GERSFELD (RHÖN) Vom Home-Office in die Natur

Mitarbeitende von Software-Unternehmen errichten Handlauf für Extratour

06.07.24 - Sie arbeiten sonst nur im virtuellen Raum zusammen, jetzt packten sie gemeinsam drei Tage tatkräftig in der Rhön mit an: Acht Mitarbeitende des Softwareunternehmens salesforce haben im Rahmen eines Corporate-Volunteering-Einsatzes für die künftige Extratour "Gersfelder" einen neuen Handlauf errichtet und einen Serpentinenweg angelegt. Beide sollen den Auf- und Abstieg an der steilsten Stelle der Tour am Rande der Kernzone "Höllwald" erleichtern. Anleitung und praktische Unterstützung kamen von Naturpark-Mitarbeiter Julian Fink und Biosphären-Ranger Arnold Will.

Es ist bereits der zweite Arbeitseinsatz in der Rhön für das Team von Oliver Ballreich, Senior Director Solution Engineering der Firma salesforce, die ihren Hauptsitz in München hat. Regen, Schlamm, Hitze und Mücken konnten den sieben Mitarbeitenden – einer Frau und sechs Männern – nichts anhaben. Unter fachkundiger Anleitung von Julian Fink und Arnold Will haben sie zunächst einen 200 Meter langen Weg freigeschnitten, um im nächsten Schritt aus Pfosten und Querriegeln einen Handlauf zu errichten. Dieser führt den Wanderweg nahe der Kernzone "Höllwald" an einer Weide entlang. An der steilsten Stelle des Abstiegs hat das Team einen Serpetinenweg angelegt und mit Kalkkies aufgeschüttet, sodass Wandernde jetzt sicheren Trittes unterwegs sein können. Am letzten Tag hat das Team noch den Wanderweg, der am Höllwald entlang zum Himmeldunkberg führt, freigeschnitten und somit den Blick Richtung Hohe Rhön freigelegt.

Gemeinsam geht es leichter: Unter Anleitung von Ranger Arnold Will bringen eine salesforce-Mitarbeiterin ...

Der neue Handlauf ist fertig und führt den Wanderweg hier sicher um die Weide herum. ...

Die neue Extratour "Gersfelder" soll im Frühjahr eröffnet werden. Sie bietet fantastische ...

Für Oliver Ballreich und sein Team ist der dreitägige Einsatz im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön eine willkommene Abwechslung und gute Teambuilding-Maßnahme. Die Mitarbeitenden arbeiten überwiegend im Home-Office von unterschiedlichsten Orten aus und treffen sonst nur virtuell aufeinander. "Beim gemeinsamen Arbeiten für die Natur können wir uns re-connecten", freut sich Oliver Ballreich, der schon seit neun Jahren Corporate-

Volunteering-Einsätze unterstützt. "Ich finde das Thema sehr wichtig, außerdem ist es schön, dass wir nicht weit fahren mussten", lobt er die Vorzüge der Rhön.

"Wir sind dankbar für die Unterstützung durch die Freiwilligen, mit deren Manpower wir die Arbeiten in kürzester Zeit fertigstellen konnten. Einige haben dabei handwerkliche Fähigkeiten entdeckt, von denen sie noch gar nichts wussten", freut sich Ranger Arnold Will. "Die Gruppe war ganz begeistert von der Rhön. Der ein oder andere kommt bestimmt als Besucher wieder."

Die Planungen für die neue Extratour "Gersfelder" laufen auf Hochtouren. Im Frühjahr 2025 soll der rund 12 Kilometer lange Premiumwanderweg eröffnet werden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön