Die historische Orgel in der Schlosskirche zu Eisenbach - Foto: DSD

LAUTERBACH Dank der Gemeinschaftsstiftung Orgeln

Feierliche Orgeleinweihung in der Schlosskirche zu Eisenbach

06.07.24 - Anlässlich der Fertigstellung der Restaurierung der historischen Orgel in der Schlosskirche Eisenbach in Lauterbach luden Baron Philipp Riedesel Freiherr zu Eisenbach und seine Frau Baronin Valerie am Freitag ihre Gäste zu einem kleinen Orgelkonzert mit anschließendem Imbiss ein. Die Orgel der Schlosskirche zu Eisenbach wurde dank vieler Unterstützer umfangreich restauriert. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) beteiligte sich dank ihrer "Gemeinschaftsstiftung Orgeln, gegründet von Dr. Hartmut und Gabriele Schaefer, im vergangenen Jahr mit 12.000 Euro an der Instandsetzung und Restaurierung der Orgel und des Orgelprospekts.

Schloss Eisenbach, für das auch die treuhänderische Schloss Eisenbach-Stiftung in der DSD errichtet wurde, deren Referent Manuel Hase die Stiftung bei dem Festakt vertrat, gehört zu den über 220 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Glücks-Spirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Hessen fördern konnte.

Zum Objekt:

Die "Wartburg Oberhessens", wie die Burg Eisenbach seit der Reformation auch genannt wird, liegt drei Kilometer südlich von Lauterbach am Rand des Vogelsberggebirges im Vogelsbergkreis. Sie wurde 1217 erstmals urkundlich erwähnt und ist seit dem Aussterben der Familie Eisenbach durchgehend in der Obhut der Familie Riedesel, die sich seit 1429 Riedesel zu Eisenbach nennt.

Die über eine Steinbrücke zugänglichen Bauten der Kernburg gruppieren sich um einen viereckigen Hof, der im Südwesten durch ein Tor zugänglich ist. Die auf einem Bergsporn sich über dem Lautertal erhebende Veste wurde nach einem Brand 1679 repräsentativ zum Schloss ausgebaut. Das statt des Palas um 1500 errichtete und später veränderte Wohngebäude wird von einem weiteren Gebäude aus dem Jahr 1515 ergänzt, das die Kemenate ersetzte. Auf der Hofseite befindet sich ein quadratischer Treppenturm. Seit 1860 steht ein Quergebäude mit repräsentativem Saal an der mit einem Wehrgang versehenen Schildmauer. Bemerkenswert ist die der Kernburg östlich vorgelagerte bis zu 6 Meter hohe gotische Zwingermauer mit vier Halbschalentürmen und Schlüsselloch-Schießscharten. Die das Landschaftsbild prägende Anlage zählt zu den bedeutenden mittelalterlichen Burgen Hessens.

Die treuhänderische Gemeinschaftsstiftung Orgeln wie die treuhänderische Schloss Eisenbach-Stiftung sind zwei von über 300 Stiftungen, die die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz treuhänderisch vertritt. Diese dauerhafte Unterstützung für bestimmte Zwecke oder Einzeldenkmale hat sich in Anbetracht knapper öffentlicher Kassen zu einem wichtigen Förderinstrument entwickelt, das bereits nicht mehr aus der deutschen Denkmallandschaft wegzudenken ist. Die Treuhandstiftungen sind ein eindrucksvolles Zeichen für bürgerschaftliches Engagement. Die DSD fördert das Stiftungskonzept mit einem eigens eingerichteten Stifter-Service. Weitere Informationen: www.schloss-eisenbach-stiftung.de (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön