Archiv

Reinhard Weimar - 1988 beim Prozess in Fulda

Monika Weimar - 1987 kurz vor ihrer Verhaftung in einem TV-Interview

14.11.12 - PHILIPPSTHAL

"Mordfall WEIMAR": 60-jähriger Vater Reinhard Weimar starb an Herzversagen

Der 60-jährige Reinhard Weimar, Vater der beiden getöteten Kinder im so genannten „Mordfall Weimar" Mitte der 80er Jahre, ist tot. Er starb Anfang dieser Woche in seinem Elternhaus in Hohenroda-Ransbach an Herzversagen. Dies bestätigte auf Anfrage auch die Staatsanwaltschaft Fulda unter Hinweis auf eine Obduktion der Leiche. Diese Untersuchung war angeordnet worden, um eventuellen Verschwörungstheorien vorzubeugen. Nach den Worten von Staatsanwalt Harry Wilke "deutet nichts auf ein Verschulden Dritter hin" erklärte er gegenüber Journalisten.

Im August 1986 waren die beiden Töchter Melanie (7) und Karola (5) zunächst verschwunden und nach mehreren Tagen intensiver Suche in der Nähe zweier weit auseinandergelegener Parkplatz ermordet aufgefunden worden. Es folgte eine fast "unendliche Geschichte" der Ermittlungen und mit unterschiedlichen Auffassungen über die Täterschaft bei Polizei und Staatsanwaltschaft.

Weimars damalige Frau soll die Kinder getötet haben und wurde bei einem aufsehenerregenden Prozeß vor dem Landgericht Fulda 1988 schuldig gesprochen und zu lebenslanger Strafe verurteilt. Spektakuläre Szenen spielten sich damit im Hof des Fuldaer Stadtschlosses (dem damaligen Sitz des Landgerichtes) ab, die in Rufen nach Lynchjustiz gipfelten. Nur ein großes Polizeiaufgebot konnte Schlimmeres verhindern.

1997 erreichte Monika Weimar in Gießen nach einer Wiederaufnahme des Verfahrens einen Freispruch, um dann 1999 in Frankfurt als mittlerweile "geschiedene Weimar" wieder zu lebenslanger Haft verurteilt zu werden. Vor sechs Jahren kam sie wieder frei und hatte inzwischen auch ihren Mädchennamen "Böttcher" angenommen.

In all den Jahren gab es immer wieder Gerüchte und Behauptungen, es sei doch Reinhard Weimar gewesen, der 1986 aus Eifersucht die zwei Kinder umgebracht habe, weil Monika Weimar einen amerikanischen US-Soldaten als Freund hatte und sie sich mit den Kindern vielleicht habe von Reinhard trennen wollen.

Der Fall Weimar gilt als einer der längsten und spektakulärsten Indizien-Prozesse der deutschen Rechtsgeschichte. Kaum ein Kriminalfall spaltete damals die Öffentlichkeit so sehr wie der Doppelmord, der über Jahre hinweg nicht nur zahlreiche Gerichte beschäftigte, sondern auch in der Öffentlichkeit unverändert kontrovers diskutiert wird. Heute wären Karola und Melanie junge Frauen im Alter von 31 und 33 Jahren. (red/ma).  +++


Die Eltern Weimar bei der Beerdigung - niemand ahnte, dass Monika Weimar einmal als Mörderin verurteilt würde

"Ich war es nicht" - Reinhard Weimar 1988 beim Prozess in Fulda zum hr-Reporter Martin Schmid (re)


Das Grab der beiden Schwestern auf dem Friedhof in Philippsthal

...aufgenommen im Sommer 1988

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön