Osthessen Sport
Benjamin Schulz (hinten) und die Luchse Lauterbach können den Klassenerhalt vorzeitig eintüten Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

08.03.2019 - LAUTERBACH

Nach Fasching weiterer Grund zum Feiern?

Luchse können den Klassenerhalt am Wochenende perfekt machen

Der bislang unbesiegte Eishockey-Regionalligist Luchse Lauterbach spielt am heutigen Freitagabend (20 Uhr) auf der Außenring Eisfläche bei der Frankfurter U25-Mannschaft. Nach dem letzten Auswärtsspiel der Saison werden am Sonntag noch die Eisadler aus Dortmund um 18 Uhr zu Hause empfangen. Während Frankfurt akute Abstiegsängste plagen, haben sich die Dortmunder in eine vielversprechende Situation gespielt, die sie vom Aufstieg träumen lässt.

Bereits heute Abend, nach einem Sieg über Frankfurt, könnten es die Luchse frühzeitig geschafft haben den Gau abzuwenden. Der Verbleib in der Regionalliga ist zwar nur noch Formsache, dennoch sollte man dies schnellstmöglich erledigen. Der Trainer der Luchse Andrej Jaufmann sieht sein Team allerdings auf einem guten Weg, den Klassenerhalt durch einen Sieg an diesem Wochenende bereits klar zu machen.

Kurios, Andrej Jaufmann stand zu Beginn der Saison noch in Frankfurt hinter Bande. Doch nach mehr als sieben Jahren Erfahrung als Eishockeytrainer blickt er nicht mehr zurück auf die Zeiten, die hinter ihm liegen. "Wir wollen gewinnen, unsere beste Seite auf dem Eis präsentieren und was anderes zählt nicht. Meine Mannschaft ist bereit dazu." Im schnelllebigen Eishockeygeschäft sei man am besten beraten, wenn man auf sich und seine Mannschaft schaut, ohne dabei auf ehemalige Bekannte zu achten.

Am Sonntag gastieren dann die Formstarken Eisadler aus Dortmund in Lauterbach. Von den bereits vier absolvierten Spielen in dieser Runde, gewannen die Eisadler starke drei. Allerdings gab es einen unerwarteten Punktverlust gegen Grefrath, als man sich erst im Penaltyschießen durchsetzen konnte. Die eine Niederlage auf dem Konto der Eisadler datiert vom 22. Februar, als die Luchse drei Punkte aus Dortmund mitnahmen. Schlagbar ist der momentan Zweitplatzierte alle Mal.

Zumal die Luchse auch nach der kräftezehrenden Saison die beiden Spiele mit vollem Kader bestreiten werden. Momentan gibt es keine Verletzten, auch durch berufliche Umstände werden keine Ausfälle zu verzeichnen sein.

Sollte das Spiel heute Abend gegen die Frankfurter gewonnen werden, ist sich der Trainer allerdings sicher, dass seine Mannschaft bis zum Ende der Saison konzentriert bleiben wird. "Die Jungs verstehen, dass es nicht nur um diese Saison geht, sondern schon um die nächste. Wer sich in eine gute Verhandlungslage bringen möchte, um gegebenenfalls auch hier in Lauterbach noch eine Saison zu spielen, der sollte sich auch in den letzten Spielen noch empfehlen." Auch wenn die Spannung nach dem Wochenende vielleicht bereits raus ist, kann man bis zum letzten Spiel davon ausgehen, dass die Spieler ihr Bestes tun werden, um ungeschlagen die Qualifikationsrunde zum Ende zu bringen. (ka) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön