Osthessen Sport
Die U14 und U15 des JFV Viktoria Fulda trainiert gemeinsam über Zoom. Fotos: Verein

24.04.2020 - REGION

Nachwuchs bleibt sportlich

Wenn Social Media zum Trainingsplatz wird

Wenn plötzlich der Trainings- und Spielbetrieb gestoppt werden muss, sind viele Sportler auf sich allein gestellt, was das fit halten angeht. Über Social Media finden einige dennoch die Möglichkeit, gemeinsam zu trainieren. Beispiele dafür sind der Eiskunstlauf-Nachwuchs des EC Lauterbach sowie die U14 und U15 des JFV Viktoria Fulda. 

Über Facebook laden die Eiskunstläufer des EC Lauterbach Trainingsvideos hoch und zeigen, wie sie sich abseits des Eis fit halten. Stretching, Ausdauer, Sprungkraft, Stabilität - Trainerin Lara Weigold hat sich für ihre Eiskunstläufer etwas einfallen lassen. Und das protokollieren die Lauterbacher über Social Media. "Wir dachten, dass es eine schöne Idee ist, um Feedback zu bekommen und es eine Motivation ist, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen", sagt Weigold.

Lara Weigold (2.v.r.) erstellt alle vier ...Archivfoto: Carina Jirsch

Über WhatsApp schickt sie den Kindern ihre Trainingspläne. Alle vier Tage überlegt sie sich neue Übungen. "Damit decke ich die unterschiedlichen Bereiche ab. So geraten die einzelnen Bewegungsabläufe nicht in Vergessenheit", so die Trainerin des Lauterbacher Eiskunstlauf-Nachwuchses. "Natürlich ersetzt es dieses Gemeinschaftsgefühl im Training nicht. Aber dadurch, dass wir die Gruppe haben, merkt man, dass man mit dieser Situation nicht alleine ist", so Weigold.

In dieser Woche stehen Sprungübungen auf dem Programm. Trotz der guten Alternative mit den Videos bleibt Weigold nicht die Möglichkeit, bei den Kindern korrigierend einzugreifen: "Man kann von ihren Eltern auch nicht verlangen, dass sie das übernehmen. Aber die Übungen sind gut, um auf dem Fitnesslevel zu bleiben." 

Zoom-Sitzung bei Viktoria Fulda

Einen anderen Weg gehen die Nachwuchs-Kicker des JFV Viktoria Fulda, die über die Plattform Zoom zueinander finden. U15-Trainer Senouci Allam, der mit Zoom beruflich zu tun hat, erklärt, wie es zu dieser Idee kam: "Wir hatten ein Zoom-Gespräch mit den Trainern und später auch mit den Spielern und ihren Eltern. Das fanden die Jungs toll und daher dachte ich, dass man das weiterführen kann." Mittlerweile finden ganze Einheiten über Zoom statt.

"Das ist ein Spaßfaktor für die Jungs. Es geht nicht darum, sie zu überwachen. Wir machen da Challenges draus und lachen viel dabei", so Allam. Es gehe darum, die Spieler bei Laune zu halten und den Kontakt zueinander zu halten. Derzeit nutzen die U15 und die U14 des JFV Viktoria Fulda die Plattform, die Trainer der einzelnen Jugendmannschaften kommunizieren ebenfalls darüber und stimmen sich ab.

Allam ist froh, mit Zoom etwas Spaß in die sportlose Corona-Zeit zu bringen: "Es ist mal was anderes, als nur Listen herumzuschicken." So hält der JFV die Laune der Nachwuchskicker derzeit oben, denn auch die hätten derzeit lieber einen Ball an den Füßen. (Tino Weingarten) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön