KÜNZELL „Uneigennützig und eigenverantwortlich"

Höchste Auszeichnung! Georg-Stieler-Medaille an 19 langjährige Kreispolitiker

20.02.16 - Die höchste Auszeichnung des Landkreises Fulda ist die Georg-Stieler-Medaille. Sie erinnert an den früheren Landrat Georg Stieler und wird an verdiente Kreispolitiker verliehen, die auf eine mindestens zwanzigjährige Tätigkeit im Kreistag beziehungsweise Kreisausschuss zurückblicken können. Nach der jüngsten Kreistagssitzung wurde die Georg-Stieler-Medaille an insgesamt 19 Kreispolitiker verliehen.

Im Bäder-Park-Hotel Künzell konnte Kreistagsvorsitzender Franz Rupprecht neben den Mitgliedern des Kreistags und des Kreisausschusses als Ehrengäste Bürgermeister Timo Zentgraf und den Vorsitzenden der Gemeindevertretung von Künzell, Bernhard Herbert, sowie die Mitarbeiter des Kreistagsbüros begrüßen. Zuvor hatte der Kreistag im Propsteihaus Petersberg in einer mehr als achtstündigen Sitzung den Haushaltssatzung des Landkreises Fulda für das Jahr 2016 verabschiedet. Es handelte um die 27. Sitzung der mit den Kommunalwahlen am 6. März zu Ende gehenden Amtsperiode des Kreistags. Für die musikalische Umrahmung des kreispolitischen Abends sorgte das Ensemble ein VHS-Bläserquintett.

Kreistagsvorsitzender Rupprecht dankte den Geehrten hatte für ihre langjährige Mitarbeit in den Kreisgremien. Sie hätten sich uneigennützig und eigenverantwortlich für das Gemeinwohl eingesetzt und durch ihr staatsbürgerschaftliches Engagement Solidarität und Subsidiarität gelebt. Ungeachtet aller parteipolitischen Meinungsverschiedenheiten seien sie unter Vermeidung von persönlichen Verletzungen um möglichst gute und bürgerfreundliche Lösungen bei den anstehenden Problemen bemüht gewesen. Beispielhaft nannte Rupprecht die Neufassung des Kommunalen Finanzausgleichs, die Breitbandversorgung, die Neustrukturierung der Dachmarke Rhön und die Flüchtlingshilfe.

Bevor der Rupprecht gemeinsam mit Landrat Bernd Woide die Auszeichnung vornahm, erinnerte er an den Namensgeber der Georg-Stieler-Medaille. Der gebürtige Setzelbacher und gelernte Maurer habe nie seine familiären Wurzeln vergessen. Als späterer preußischer Landtagsabgeordneter und Zentrumsabgeordneter, zwischenzeitlicher Polizeipräsident in Gelsenkirchen und Bochum sowie Regierungspräsident in Aachen bis zur Dienstentfernung durch die Nationalsozialisten sei er zur Stimme der christlichen Arbeiterschaft geworden. Sein politisch einwandfreier Leumund habe ihn zum Mitglied der verfassungsgebenden Versammlung für Hessen und zum ersten Landrat von Fulda nach 1945 qualifiziert.

HINTERGRUND:  Die Georg-Stieler-Medaille haben erhalten: Rita Baier (Rasdorf), Ulla Döppner, Alja Epp-Naliwaiko, Beate Fischer (alle Fulda), Dr. Friederike Lang (Hünfeld), Gertraud Müller (Gersfeld), Hermann Dücker (Nüsttal), Thomas Grünkorn (Künzell), Winfried Happ (Flieden), Dr. Norbert Herr (Fulda), Alfred Metz (Hofbieber), Winfried Möller (Flieden), Hermann Müller (Poppenhausen), Franz Rupprecht (Eichenzell), Helmut Schmidt (Burghaun), Helmut Schönberger, Günter Strelitz (beide Eichenzell), Christoph Weber (Petersberg), Dag Wehner (Kalbach)  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön