Archiv
Videoüberwachung auf dem Uniplatz - Collage: Toni Spangenberg

FULDA Mehr Sicherheit in der Innenstadt

Videoüberwachung für den Uniplatz - Sieben Kameras geplant

01.12.16 - UPDATE: Laut Fuldas Bürgermeister Dag Wehner ist in Bezug auf die Überwachungskameras auf dem Uniplatz noch nichts entschieden. "Hessens Datenschutzbeauftragter prüft den Antrag noch. Wir gehen aber mit Blick auf die Kriminalitätsstatistiken davon aus, dass er ihm stattgeben wird." Weiterhin habe die Stadt einen Antrag auf Landesförderung gestellt. Hessen habe die Unterstützung in Aussicht gestellt. "Das Land könnte also 30 bis 50 Prozent der Gesamtsumme von 65.000 Euro übernehmen." Mit den Kameras auf dem Bahnhofsvorplatz und dem Busbahnhof habe man positive Erfahrungen gemacht. "Die Straftaten in diesen Bereichen haben spürbar nachgelassen." Die Kamerabilder könnten sich die Polizei und das Ordnungsamt live in der Stadtwache anschauen. Das Material werde nach der Aufzeichnung archiviert und nach Ablauf bestimmter Fristen automatisch vernichtet.

Sieben Überwachungskameras sollen den Fuldaer Universitätsplatz sicherer machen. Das fordert Fuldas Bürgermeister Dag Wehner. 2017 soll das Projekt umgesetzt werden. Im Haupt- und Finanzausschuss gab es keinen Widerspruch. An einigen Plätzen in Fulda wurden bereits Kameras installiert: Auf dem Bahnhofsvorplatz filmt eine Rundumkamera in der Mitte des Platzes die Geschehnisse, der Busbahnhof am Stadtschloss wird mit mehreren Kameras überwacht.

Wehner befinde sich zum Thema Videoüberwachung im ständigen Austausch mit dem Polizeipräsidium Osthessen. Dieses habe im Sommer mehrere Orte für einen sinnvollen Einsatz von Kameras genannt, darunter der Jerusalemplatz, das Peterstor, das Kneipenviertel und der Uniplatz.

"Grundsätzlich ist die Videoüberwachung ein geeignetes Mittel, um Straftaten zu verhindern oder begangene schnell aufzuklären", erklärt Martin Schäfer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen. So sei ein Raubüberfall im Fuldaer Schlosspark 2013 bereits nach 20 Minuten aufgeklärt worden. Die Polizei habe den Täter kurz nach den Überfall durch die Überwachungskameras am Busbahnhof identifizieren können. "Natürlich müssen auch immer die rechtlichen Voraussetzungen für den Einsatz von Kameras beachtet werden. Es gilt abzuwägen, was wichtiger ist: der Schutz vor Straftaten oder die persönliche Freiheit." Schäfer weist jedoch darauf hin, dass Straftaten im Bereich von Überwachungskameras zurückgingen. "Natürlich kann man nicht garantieren, dass sie an Orten ohne Kameras zunehmen. Da gibt es einen Verdrängungseffekt." Ein hundertprozentiger Schutz sei nicht möglich, doch hält Schäfer Videokameras für ein probates Mittel zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

Die mit Abstand meisten Straftaten seien in der Vergangenheit am Uniplatz verübt worden. 282 Delikte in fünf Jahren entsprächen mehr als einer Straftat pro Woche. Der Ausbau der Videoüberwachung könne hier zur Eindämmung beitragen. Der Uniplatz sei für die Stadt ein wichtiger Ort mit vielen öffentlichen Veranstaltungen. Hier hielten sich regelmäßig viele Menschen auf. Durch die neuen Videokameras könne deren Sicherheit erhöht werden.

Zunächst seien 2017 rund 30.000 Euro für die Videoüberwachung in Fulda eingeplant worden. Wehner erklärte auf der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montag jedoch, dass diese Summe auf 65.000 Euro angehoben und damit mehr als verdoppelt werden müsse. Der erste Wert basiere auf groben Schätzungen. Jetzt lägen genauere Angebote vor. Der Ausschuss empfahl den Sicherheitshaushalt mit großer Mehrheit zur Annahme. Das letzte Wort sprechen die Stadtverordneten Mitte Dezember.

Die erste Überwachungskamera in Fulda wurde laut Schäfer am Bahnhofsvorplatz installiert. Am 21. Juni 2001 ging sie in Betrieb. Die zusätzliche Sicherheit hat sich die Stadt Fulda damals 100.000 DM kosten lassen. (Toni Spangenberg) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön