Vor 35 Jahren knatterte er das erste Mal in die Luft, um Menschenleben zu retten. Heute feiert der Fuldaer Rettungshubschrauber "Christoph 28" Geburtstag. - Alle Fotos: Christian P. Stadtfeld / Hendrik Urbin / Marius Auth / O|N-Archiv

FULDA 37.000 Einsätze in 35 Jahren

Happy Birthday, Christoph 28! Region ist stolz auf Helden der Lüfte

03.04.19 - Vor 35 Jahren knatterte er das erste Mal in die Luft, um Menschenleben zu retten. Heute feiert der Fuldaer Rettungshubschrauber "Christoph 28" Geburtstag. Die Region ist stolz auf den Lebensretter, der mittlerweile rund 37.000 mal abgehoben ist. Stationiert ist der "Gelbe Engel" seit 1984 am Klinikum Fulda.

"Christophs" Alltag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang: Sobald ein Notruf bei der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Fulda eingeht, muss der Heli innerhalb von zwei Minuten in der Luft sein. An Bord sind immer ein Pilot der ADAC Luftrettung, ein Notfallsanitäter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Fulda und ein Notarzt von der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin am Fuldaer Klinikum.

Zur Crew in Fulda gehören drei Piloten, sechs Notfallsanitäter, die zugleich Hems-Crew-Member sind und den Piloten während dem Flug unterstützen, sowie 13 Notärzte. An der Spitze stehen Stationsleiter Oliver Kleinmann, Peter Breidenbach als Leitender HEMS und Leitender Hubschrauberarzt Dr. Frank Schröder.

Hauptgrund für den Einsatz der Helden der Lüfte sind internistische Notfälle (48 Prozent), gefolgt von Sport- und Freizeitunfällen (16 Prozent) sowie neurologischen Notfällen und Verkehrsunfällen (beide elf Prozent). Der Einsatzradius des Helikopters vom Airbus EC135 umfasst ca. 70 Kilometer um Fulda.

"Der Christoph gehört zu uns in ...

Die Anfänge der Luftrettung in Fulda ...

Im Hintergrund: der alte Hangar am ...

Peter Breidenbach ist Urgestein bei den ...

ADAC-Stationsleiter Oliver Kleinmann mit dem ehemaligen ...

Gratulieren zum Jubiläum: ADAC Luftrettung-Geschäftsführer Frédéric ...

Zum Geburtstag gratuliert der Crew nicht nur die ganze Region, sondern auch Offizielle wie Klinikum-Vorstand Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel: "Wir sind stolz auf 'unseren Christoph 28' und die Kontinuität in der Partnerschaft zwischen ADAC, DRK und Klinikum. Seit der Stationierung bilden wir eine Einheit und wollen die auch noch lange fortführen." Für den DRK-Vorstandsvorsitzenden Christoph Schwab steht fest: "Die Luftrettung in Fulda eine Erfolgsgeschichte. Die Mannschaft steht an 365 Tagen im Jahr für eine qualitativ hochwertige Arbeit. Wenn Christoph 28 zum Einsatz kommt, dann kommt professionelle Hilfe."

Mit ihm verbindet man "Christoph 28" ...

Auf das "Christoph 28", der - wie Ex-OB Gerhard Möller beim 25-jährigen Jubiläum sagte - noch lange in der Domstadt bleibt, denn "der Christoph gehört zu uns in Fulda und der Region, so wie Bonifatius". Happy Birthday! (Christian P. Stadtfeld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön