Archiv

FULDA 9. DRK-Jahresempfang

Dr. Thomas de Maizière: "Das Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft"

09.05.19 - Es ist wieder soweit: Das Deutsche Rote Kreuz Fulda hat zum mittlerweile schon neunten Jahresempfang in die Aula der Alten Universität in Fulda eingeladen. Das DRK Fulda gehört mit rund 500 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern und 920 hauptamtlichen Mitarbeitern zu einem der bedeutendsten gemeinnützigen Leistungserbringern in der Region Osthessen. Mittlerweile ist es zur Tradition geworden, dass ein prominenter Gastredner beim Jahresempfang anwesend ist. In diesem Jahr ist es Ex-Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (MdB).

Fotos: Hendrik Urbin

"Mehr als 130.000 ehrenamtliche Stunden, über 21.000 Einsätze und eine ganze Menge an Jubiläen schmücken das vergangene Jahr", sagte DRK-Präsident Prof. Dr. med. Martin H. Hessmann in seiner Eröffnungsrede. "Außerdem wurde zu mehr als 140 Blutspendeterminen mit über 15.000 Blutspenden pro Tag eingeladen. Ein tolles Ergebnis." Hessmann betonte, dass die Seniorenarbeit ein wichtiger und fester Bestandteil des DRK sei. "Auch in Zukunft werden wir auf unsere Haupt- und Ehrenamtlichen in Senioreneinrichtungen setzen und diese unterstützen."

Der Vortrag von Thomas de Maizière stand unter dem Thema "Zusammenhalt in Zeiten weltweiter Krisen: welche Werte tragen uns?". "Während wir hier feiern, machen die wirklich wichtigen Menschen im Haupt- und Ehrenamt ihre Arbeit. Notärzte, Seniorenpfleger, Kinderbetreuer - all ihnen danke ich für ihr Engagement", so der Ex-Bundesinnenminister einleitend. "Für unsere Gesellschaft wünsche ich mir mehr Nüchternheit und weniger Übertreibung. Mir geht es um Respekt und Toleranz."

Der Angriff auf Rettungskräfte ist ein präsentes Thema. "Es sind Beispiele dafür, dass wir es in unserer Gesellschaft maßlos übertreiben." Solche Kriminalität und Gewalt habe es schon immer gegeben, jedoch habe sich die Intensität verändert. "Wir sollten Gruppen mit unterschiedlichen Meinungen wieder näher zusammenbringen. Das kann auch über das Ehrenamt geschehen."

"2019 ist das Jubiläumsjahr vom Roten Kreuz", referierte Thomas Klemp. Er ist Berater des DRK Landesverbandes Sachsen und beleuchtete die vier Jubiläen aus der Geschichte des Roten Kreuzes. "Die Schlacht von Solferino vor 160 Jahren, die Internationale Konferenz zur Neutralisierung des Militärsanitätsdienstes in Genf vor 155 Jahren und die dort verabschiedete Konvention zur Verbesserung des Schicksals der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde sowie der Versailler Vertrag prägen unsere weltweite Bewegung bis heute."

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) dankte der Organisation. "Wir, die Stadt Fulda, feiern gleich mehrere Jubiläen. Dabei versuchen wir, Gemeinschaft zu fördern und die Verbundenheit zu unserer Region zu stärken. Ähnlich wie es das DRK auch macht." Dank und Grußworte gab es auch von Paul Franz Weil, Justitiar des DRK Landesverbandes Hessen. "Das Ehrenamt ist das, was unsere Gesellschaft zusammenhält." Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Anna und Mia von der Musikschule Ebert. (Nina Bastian) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön