Der Autohof im Wildecker Ortsteil Hönebach nimmt Konturen an - Fotos: Kevin Kunze

WILDECK Nach jahrelanger Planung

Hönebacher Autohof nimmt Konturen an - 50 Lkw-Parkplätze sollen entstehen

09.04.20 - Nach Jahren der Ungewissheit nimmt der Autohof in Wildeck-Hönebach (Kreis Hersfeld-Rotenburg) Formen an. Bereits im Jahr 2007 beschloss das Gemeindeparlament einen Bebauungsplan im "Mackenrotschen Garten". Dieser wurde im Jahr 2018 auf den Investor angepasst. Nun sind die Arbeiten direkt an der Autobahn vier in vollem Gange. Wann der endgültige Baubeginn des Investors startet, ist indes noch unklar.

Eine Grafik wie auch der Autohof ...Grafik: Autohof 24

Ein Beispielbild eines Autohofes in Deutschland Foto: Autohof 24

Der Investor ist das bayrische Unternehmen "Autohof 24". Momentan betreiben sie 13 Autohöfe in der gesamten Bundesrepublik. Der nächste Standort liegt an der Autobahn sieben nahe Homberg (Efze). Auf OSTHESSEN|NEWS-Anfrage erklärte die Regensburger Firma: "Es besteht beim Autohof für uns kein zeitlicher Druck. Wir planen mit einer 10.000 Quadratmeter großen Fläche, zudem haben wir noch eine zusätzliche Option." Geplant sei laut dem Unternehmen eine Tankstelle, eine gut bürgerliche Küche, eine Spielhalle, ein Schnellrestaurant und wohl auch ein Motel.

Auch die Gemeinde Wildeck ist zufrieden und erleichtert, dass am Autohof mit Hochdruck gearbeitet wird. "Das angepasste Gewerbegebiet ist optimal auf den Investor zugeschnitten. Wir freuen uns, dass der Autohof endlich Konturen annimmt", erläuterte der Wildecker Bürgermeister Alexander Wirth. Derzeit baue das Unternehmen in Südhessen einen Autohof, danach könne der endgültige Bau des Unternehmens beginnen, so der Bürgermeister weiter. 

Projekt sorgte in Vergangenheit für lebhafte Diskussionen

Der Blick auf Wildeck-Hönebach im östlichen ...

In der Vergangenheit sorgte der Autohof in der Gemeindepolitik derweil nicht nur für Einigkeit. Gerade die Grünen mit Martina Selzer, wie auch Dr. Kurt Schreiner (FWG) hatten im Jahr 2018 Änderungsanträge gestellt. Unter anderem ging es dort um die Spielothek, die aufgrund des Suchtpotenzials verboten werden solle. Oder um eine zu hohe Werbepylone, die das Landschaftsbild beeinflussen könne. Die Änderungsanträge wurden in einer sachlichen Diskussion damals aber klar abgelehnt. Zudem gab es auch Schwierigkeiten mit der ein oder anderen Baufirma. Diese Probleme sind nun jedoch beiseite geräumt und dem Bau des Autohofes steht nichts mehr im Wege.

"Die Hessische Landgesellschaft hat den Auftrag den abgestimmten Kaufvertrag vorzulegen. Zudem plant Autohof 24 mit mindestens 50 Lkw-Stellplätzen. Somit dürften sie auch an der Autobahn ein Schild "Autohof" platzieren", erklärte Wirth zum Abschluss des Statements. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön