Das Hotel Seeblick am Seepark bei Kirchheim ist verkauft - Fotos: Hans-Hubertus Braune

KIRCHHEIM Künftig Bhakti Ashram Deutschland

Andreas Engelhoven: "Der Verkauf ist ein Segen für den Seepark"

19.11.20 - Der Seepark Kirchheim hat innerhalb weniger Tage einen neuen Besitzer gefunden. Wie berichtet, hat die Bhakti Marga, eine hinduistisch-synkretistische Religionsgemeinschaft mit Sitz in Springen im Taunus, große Teile des Areals erworben. Am Seepark entsteht das Bhakti Ashram Deutschland, ein klosterähnliches Meditationszentrum nach indischem Vorbild. In Springen im Taunus bleibt das internationale Zentrum. OSTHESSEN|NEWS hat mit Käufer und Verkäufer über die Hintergründe gesprochen.

Der bisherige Eigentümer Andreas Engelhoven ist froh, einen Käufer gefunden zu haben. Gerade auch die Corona-Pandemie hatte dem Hotel und Kongress-Park zugesetzt. "Das Jahr 2019 war unser stärkstes Jahr", sagt Engelhoven, auch für das laufende Jahr hatte er viele Buchungen, die wegen der Corona-Pandemie storniert worden. "Ich hätte dichtmachen müssen und in die Insolvenz gehen müssen. Das konnte mit dem Verkauf verhindert werden", sagt Engelhoven. Betroffen seien 39 Mitarbeiter, die zum Jahresende ihren Job verlieren. Er wollte schon längst verkaufen, hatte aber keinen Käufer gefunden. Ein Hotel hätte hier niemand weiterführen können, erklärte Engelhoven.

Das Hotel mit Restaurant und Kongresshalle am Seepark. Der Stausee wird derzeit überprüft ...

Foto: Bhakti Ashram

Für einige Auszubildende hat er schon Ersatzstellen gefunden, auch an seinem zweiten Standort in Waldeck am Edersee könnten Mitarbeiter anfangen. 16 Jahre führte Engelhoven die Anlage am Seepark Kirchheim, nun "musste ich schweren Herzens verkaufen". Der Kontakt zu Bhakti Marga kam zufällig über einen Makler zustande. "Wir wollten ursprünglich nach Süddeutschland, ein Makler hat uns den Seepark angeboten. Wir wollten es uns wenigstens anschauen zum Vergleich. Es hat uns so gut gefallen, dass wir uns für den Seepark entschieden haben", sagt Maier. Innerhalb von zehn Tagen war alles unter Dach und Fach, wie Engelhoven sagt.

Auch der See ist verkauft


Neben dem Hotel mit 106 Zimmern und dem Tagungszentrum mit großer Halle und 4.000 Quadratmetern Fläche gehören auch die Freizeitanlagen und der See selbst zum verkauften Areal. "Dass das Wasser im See abgelassen wurden, sicher richtig, aber niemand von der Gemeinde hat mir als Eigentümer was gesagt", sagt Engelhoven und spricht nicht vom besten Verhältnis zur Kommune. Das Hotel stehe auf einem Gewerbegebiet. Die anderen Flächen seien touristisches Gebiet und dürften auch nur so genutzt werden.

Die zahlreichen Ferienhäuser sind alle in Besitz von diversen Eigentümern. "Diese dürfen nur maximal drei Wochen im Jahr dort wohnen. Die Ferienhäuser müssen auch als solche genutzt werden", erklärt Engelhoven und berichtet von einer starken Nachfrage. Die Ferienhäuser stehen an den Hanglagen zum See und machen einen gepflegten Eindruck und haben mit dem Verkauf des Hotel- und Kongresszentrums nichts zu tun.

Künftig soll ein Zentrum für Yoga und Meditation entstehen. Hinduistische und christliche Feste, Gebete, Yoga-Wochenendkurse, Seminare, Einzeltrainings sowie Ayurveda- und Wellness-Kurse sowie Seminare gehören unter anderem zum Angebot. "Die Auswahl an Yoga und Meditation, Kunst und vedischem Wissen ist so vielseitig und dabei so leicht zugänglich, dass Menschen auf der Suche schnell zu positiven Erfahrungen und Ergebnissen gelangen. Sie finden die Antworten auf die Fragen des Lebens in sich. Dafür bietet der Ashram mit gesunder Vollpension den geeigneten Rahmen, sodass sich die Gäste in angenehmer Atmosphäre wohlfühlen und frei entfalten können" - so wird das Konzept beschrieben.

Offen für Gäste


Tages- und Übernachtungsgäste seien ebenfalls stets willkommen, wie Geschäftsführer Peter Maier gegenüber OSTHESSEN|NEWS erklärte. Dazu ein Ashram Shop sowie ein Bhajan Café mit selbstgemachten Köstlichkeiten. Zu den Vorgaben gehört: Rauch- und Alkoholverbot. Zudem setzt die Religionsgemeinschaft auf vegetarische Speisen.

Die Ferienhäuser sind in Privatbesitzer mehrerer Eigentümer ...

Die Werte werden in der O|N vorliegenden Konzeption wie folgt beschrieben: "Die spirituelle Gemeinschaft von Bhakti Marga ist in der Philosophie von Ramanuja und der Sri-Sampradaya verwurzelt. Zentral für Bhakti Marga (übersetzt: "Weg der Hingabe") ist eine freudvoll gelebte Kultur der Wertschätzung, Achtsamkeit, Gewaltlosigkeit und Nächstenliebe, die ihren Ausdruck in hingebungsvoller Kunst und innigem Gebet zu Gott findet."

Aschram bezeichnet ursprünglich die Einsiedelei eines indischen Asketen, heute jedoch meist ein klosterähnliches Meditationszentrum in Indien oder einen Ort, an dem Anhänger einer spirituellen Lehre leben und sich unterweisen lassen. Den spirituellen Leiter und Führer eines Aschrams nennt man Guru. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön