Auch in diesem Jahr wird der sogenannte Nothelfer-Trunk exklusiv im Logo-Getränkemarkt in Fulda für eine begrenzte Zeit verfügbar sein. - Foto: Heurich GmbH & Co. KG

FULDA Unterstützung für fränkische Kleinbrauerei

Erneut keine Vierzehnheiligen-Wallfahrt: Der Nothelfer Trunk kommt nach Fulda

30.04.21 - Etwa 600 Pilger machen sich jedes Jahr im Mai gemeinsam vier Tage lang auf den Weg zum fränkischen Wallfahrtsort Vierzehnheiligen. Dieses Jahr ist das wie in 2020 aufgrund des Coronavirus nicht möglich. Doch die Logo-Getränke-Fachmärkte haben bereits im letzten Jahr den Pilgern ein kleines Stück Wallfahrt nach Osthessen geholt. Denn am Ziel der Wallfahrt freuen sich die Pilger nicht nur auf den Einzug in die wunderbare Basilika von Vierzehnheiligen. Auch das kühle Bier aus der kleinen Privatbrauerei Trunk schmeckt nach vier Tagen anstrengender Wallfahrt besonders gut.

Da aktuell keine Wallfahrten stattfinden und die Gastronomie eingeschränkt ist, hat die Brauerei nur wenige Kunden. Darum wird auch in diesem Jahr der sogenannte Nothelfer-Trunk exklusiv im Logo-Getränkemarkt in Fulda, Dr.-Raabe-Straße, für eine begrenzte Zeit verfügbar sein. Jedenfalls gilt das, solange der Vorrat reicht. Logo möchte damit den Pilgern, die auf ihre geliebte Wallfahrt verzichten müssen, eine kleine Freude machen.

Absage der Wallfahrt zum zweiten Mal infolge

Basilika Vierzehnheiligen Foto: Thorsten Müller

Die Organisatoren haben die erneute Absage vor einigen Tagen bekannt gegeben. Damit pausiert zum zweiten Mal eine der größten Fußwallfahrten der Region mit einer jahrhundertealten Tradition. Vom 9. bis zum 12. Mai sollte die Pilgerfahrt nach Oberfranken stattfinden - Start ist immer in Simmershausen in der Rhön. Betend und singend treten die Wallfahrer den langen Fußmarsch an – in vier Tagen sind es rund 120 Kilometer. All das ist dieses Jahr nicht möglich. Die Wallfahrtsleitung hat angekündigt, dass man während der Wallfahrtswoche über Online-Angebote mit den Pilgern in Kontakt bleiben werde, um die Verbundenheit untereinander lebendig zu halten.

Ausgerechnet eine Seuche war einst der Grund dafür, dass die Wallfahrt entstand. Die Vierzehnheiligen-Wallfahrt basiert auf einem Gelübde, dass junge Männer gaben, die die Pest überlebten. Es heißt, dass dies im Jahr 1635 geschah. 386 Jahre später ist es ein Virus, das die Wallfahrer zwingt, dieses Versprechen nicht einhalten zu können.

Unterstützt wird die Wallfahrt von mehr als 50 Musikanten, die sich aus umliegenden Musikvereinen zur Wallfahrt zusammenschließen und den Gesang durch ihr Spielen begleiten.

Vierzehnheiliger Bier

Das Vierzehnheiliger Bier wird bereits seit 1803 oberhalb der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen gebraut – ein "Nothelfer" im wahrsten Sinne des Wortes. Seit die Familie Trunk 1989 die Brauerei übernahm und entsprechend modernisierte, fließen aus den Zapfhähnen nicht nur das weit bekannte Nothelfer Dunkle, sondern vom Bioweizen bis zu saisonalen Spezialitäten vielfältige unter- und obergärige Biere. Je nach Saison können sich die Kunden bis zu zehn verschiedene Bieren im Kasten, Fass oder Partyfass vor Ort abholen. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön