Das medizinische Personal ist am Limit: nicht nur physisch, sondern auch psychisch - Fotos: Carina Jirsch

BAD HERSFELD O|N-Reportage aus dem Klinikum

Teil 1: Die Lage auf der Corona-Station - "Bilder, die einen nicht mehr loslassen"

24.05.21 - "Gut ein Drittel der bisherigen Corona-Intensivpatienten bei uns auf der Intensivstation im Bad Hersfelder Klinikum sind gestorben", bilanziert Volker Hofmann, Intensiv-Pfleger und stellvertretender Stationsleiter der Covid-Intensivstation. Die OSTHESSEN|NEWS-Reporter Kevin Kunze und Carina Jirsch durften sich exklusiv ein eigenes Bild der Lage auf der Corona-Station im Bad Hersfelder Klinikum machen. Sie erlebten hautnah den Alltag von Ärztinnen, Pflegern und Patientinnen. 

Die Lage auf der Corona-Intensivstation beruhigt sich langsam. Der Höhepunkt der ...

Volker Hofmann, Intensiv-Pfleger und stellvertretender Stationsleiter auf der ...

Es war eine eindrückliche Zeit auf der Corona-Intensivstation im Klinikum - beginnend mit der besonderen Einkleidung, die man zur Sicherheit tragen muss, damit man sich nicht mit dem gefährlichen Corona-Virus infiziert. Das ist dieser Anzug, der wirkt als wäre man ein Astronaut. Dazu die Schutzbrille, die an eine Skibrille erinnert. Denn auch über die Augen kann das Corona-Virus übertragen werden und in den Körper gelangen. Alleine diese körperliche Belastung im Anzug zeigt schon, welch harte Arbeit das medizinische Personal tagtäglich leistet.  
 

Ein Blick in die Zimmer verrät: Mehrere Ärzte und Schwestern bedienen kontinuierlich die verschiedenen lebenswichtigen Maschinen, ohne die für einige Patienten längst keine Hoffnung mehr bestünde. Es sind Bilder, die einen so schnell nicht mehr loslassen, auch Tage später noch im Kopf umherschwirren. Man fragt sich: "Was würde passieren, wenn ich dort liegen würde?" Zumal auch immer mehr jüngere Menschen mit Corona-Infektion auf die Intensivstation müssen und nicht mehr nur die Großeltern-Generation. 

Dr. Martin Grapengeter, der schon seit Jahren als Chefarzt in der Intensivmedizin. ...


Altersspektrum hat sich verändert


"Das Altersspektrum der ernsthaft erkrankten Patienten hat sich im Laufe der Pandemie verändert", weiß Dr. Martin Grapengeter, der schon seit Jahren als Chefarzt der Klinik für Anästhesie Intensivmedizin arbeitet. Mitte Mai waren die Patienten auf der Intensivstation am Bad Hersfelder Klinikum zwischen 36 und 62 Jahre alt.

Vor allem mit den Impfungen bei den vulnerablen Gruppen (Personen, die besonders gefährdet sind), habe dies zu tun. Dadurch erkranken weniger ältere Personen schwer und eine zunehmende Zahl jüngerer Menschen kommt auf die Intensivstation.

O|N-Volontär Kevin Kunze

"Die persönlichen Schicksale unserer Patientinnen und Patienten bewegen uns natürlich jeden Tag aufs Neue. Besonders nahe gehen mir dabei jüngere Personen. Dies Tag für Tag zu verarbeiten, ist sehr schwierig - es ist wichtig, mit den Kolleginnen und Kollegen im Austausch zu sein. Das hilft, die Geschehnisse zu verarbeiten", so Intensiv-Pfleger Hofmann.
 
Gerade die gestiegene Verweildauer auf der Intensivstation schafft eine engere Bindung zu den schwer an Covid-Erkrankten: "Zu normalen Zeiten bleiben die Patienten etwa fünf Tage auf unserer post-operativen Intensivstation - durch Corona sind es durchschnittlich vier Wochen. Dadurch kommt eine viel engere Bindung zwischen Patienten und Personal zustande." Allerdings konnten die Pfleger und Krankenschwestern diese Nähe kaum für die emotionale Fürsorge nutzen. Zu hoch war die Auslastung in den vergangenen Wochen und Monaten auf der Station. Da bleibt nicht viel Zeit über das medizinisch Notwendige hinaus.

Für Angehörige ist es nur im absoluten Ausnahmefall möglich, die Covid-Intensivstation zu besuchen. Auch für Intensiv-Pfleger Hofmann eine besonders schwierige Situation: "Das ist eine extrem schwere Lage für alle Beteiligten, gerade weil sich nicht alle Angehörigen richtig verabschieden können." 

Arbeitsalltag des Personals hat sich verschärft

Auch der Arbeitsalltag des medizinischen Personals hat sich durch die Pandemie nochmals verschärft: "Wir haben in allen Schichten zusätzliche Ärzte einplanen müssen", so Dr. Martin Grapengeter. Dadurch könnten die Ärzte nur schwer Urlaub und freie Tage nehmen, Überstunden sammeln sich an.

Zu der enormen psychischen Belastung komme durch die Verschärfung der Arbeitszeiten auch eine extreme körperliche Beanspruchung auf das medizinische Personal zu, unter anderem auch durch den Schutzanzug. Für Hobbys und Freizeitaktivitäten nach der Arbeit bleibt dadurch kaum noch Kraft: "Momentan bin ich so ausgepumpt, dass ich nach meinem Dienst nur noch aufs Sofa falle und fertig bin", so Pfleger Hoffmann.

Immerhin gibt es ganz langsam berechtigten Grund zur Hoffnung: Der Höhepunkt der dritten Corona-Welle scheint gebrochen. Die Corona-Fallzahlen sinken in ganz Deutschland. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist die 7-Tage-Inzidenz wie in vielen Teilen des Landes bereits unter 100. Und auch auf der Intensivstation geht es in die richtige Richtung. Chefarzt Dr. Grapengeter: "Momentan müssen weniger Menschen aufgrund ihrer Corona-Infektion auf die Intensivstation." 

Doch trotz der leichten, stetigen Verbesserung auf der Intensivstation und des Impffortschrittes, muss die Covid-Intensivstation auch in den nächsten Monaten im Bad Hersfelder Klinikum erhalten bleiben: "Es wird weiterhin Corona-Fälle geben, einige Patienten müssen auch leider auf die Intensivstation. Ich denke, dass wir bis in das nächste Jahr hinein noch diese Covid-Intensivstation betreuen müssen - auch wenn man solche Prognosen nur schwer wagen kann", sagt Intensiv-Pfleger Hoffmann. Es bleibt zu hoffen, dass er mit der Prognose daneben liegt und die Covid-Intensivstation schon bald nur noch durch gähnende Leere auf sich aufmerksam macht. (Kevin Kunze) +++

Lesen Sie im zweiten Teil der Serie aus dem Klinikum Bad Hersfeld, was Intensiv-Mediziner und -Pfleger über mangelnde Wertschätzung ihrer Arbeit und Politiker-Schelten sagen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön