REGION Der O|N-Unwetter-Ticker

Polizei mahnt weiterhin zur Vorsicht - Sturmtief fordert Rettungskräfte enorm

17.02.22 - Sturmtief "Ylenia" fegt aktuell über Osthessen: Deshalb der wichtige Hinweis an alle Menschen, die vor die Haustüre müssen: Bitte seien sich vorsichtig. Waldgebiete sollen unbedingt gemieden werden. Die Schulen sind geöffnet, aber es gilt laut Hessischem Kultusministerium keine Präsenzpflicht. Das bedeutet: Die Kinder und Jugendlichen können zu Hause bleiben, wenn dies die Eltern so entscheiden.

15:36 Uhr: Wie die Hersfelder Leitstelle mitteilt, ist erneut ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. In Blankenheim, auf der Frankfurter Straße, Ortsausgang Richtung Mecklar sind die Einsatzkräfte aktuell dabei, die Fahrbahn wieder freizuräumen. 

15:01 Uhr: Als Folge der Unwetterlage in den letzten 24 Stunden musste am Frauenberg in Bad Hersfeld der Verbindungsweg zwischen Grüner Weg und Am Kupferstrauch ab sofort gesperrt werden. Fußgänger können dort diese und nächste Woche nicht passieren. Aufgrund der Sturmschäden und nasser Böden besteht akut die Gefahr von Baumsturz und Entwurzlungen. In der nächsten Woche wird durch eine Fachfirma der Verbindungsweg wieder freigemacht und die Gefährdungen beseitigt.

12:50 Uhr: Die Stadt Fulda weist ausdrücklich darauf hin, dass nach der entsprechenden Satzung grundsätzlich die Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer für die Reinigung der Gehsteige zuständig sind. Gleichzeitig bittet die Stadt alle Anwohnerinnen und Anwohner darauf zu achten, dass Mülltonnen kippsicher aufgestellt werden, Gelbe Säcke sollten bei der derzeitigen stürmischen Witterung, die laut Prognose noch einige Zeit anhalten wird, keinesfalls einfach auf die Straße gestellt werden, sondern nach Möglichkeit festgebunden oder beschwert werden, damit sie nicht davongeweht werden können.

Die Rettungskräfte hatten am Donnerstag alle Hände voll zu tun. Fotos: Henrik Schmitt

Chaos in der Fuldaer Innenstadt. Foto: Carina Jirsch

Foto: Henrik Schmitt

12:40 Uhr: Sturmtief "Ylenia" hat auch in der Stadt Fulda zahlreiche Abfalltonnen umgeweht, Plakate abgerissen und Müll auf den Straßen verteilt. Die gesamte Truppe des Fuldaer Stadtservice ist seit dem Morgen in der Kernstadt im Einsatz und mit Säuberungsarbeiten beschäftigt. Die Arbeiten dauern noch an.

Fotos: Finn Rasner

Sturmschäden sind auch im Landkreis Fulda zu verzeichnen. Fotos: Henrik Schmitt

11:30 Uhr: Auf OSTHESSEN|NEWS-Anfrage zog das Polizeipräsidium Osthessen eine erste Zwischenbilanz aufgrund der besonderen Wetterlage des Sturmtiefs "Ylenia". "Die ersten Einsätze gab es gegen 2:30 Uhr, als auf der Autobahn A4 bei Wildeck-Hönebach starkes Aquaplaning gemeldet wurde. Kurz danach gegen drei Uhr gab es dann die ersten Einsätze in den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und dem Vogelsbergkreis aufgrund umgestürzten Bäumen. Dies hält auch bis in den Mittagsstunden weiterhin an", so Pressesprecher Patrick Bug.

Zudem kam es auch vereinzelt zu Verkehrsunfällen, wie gegen vier Uhr auf der A7 bei Großenmoor, als ein Pkw und ein Lkw über einen Baum gefahren sind, dabei wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Im Rotenburger Stadtteil Lispenhausen stürzte ein Baum auf einen parkenden Lkw, auch hier wurden keine Personen verletzt. In einigen Orten kam es zudem zu Stromausfällen. "Glücklicherweise wurden aufgrund des Sturmes bisher keine Personen verletzt, allerdings warnen wir weiterhin vor den Gefahren des Sturmtiefs, besonders im Straßenverkehr ist besondere Vorsicht geboten", so Bug abschließend.

10:45 Uhr: In Böckels gibt es auch alle Hände voll zu tun. Drei Bäume sorgen für Verkehrsbehinderungen. Ein Anwohner erklärt gegenüber OSTHESSEN|NEWS: "Wir haben gerade am Kaffeetisch gesessen und haben über das Unwetter gesprochen. Meine Frau guckt aus dem Fenster, und schon lag der Baum auf der Straße. Einer von der Gemeinde war im Auto unterwegs und hatte richtig Glück, beinahe hätte ihn der Baum erwischt." 

Klaus Blum von der Feuerwehr Margretenhaun zum nicht ganz ungefährlichen Einsatz: "Man soll ja bei Sturm nicht in den Wald gehen und generell sich vor Bäumen in acht geben." Denn eins steht fest: "Der Baum macht auch keine Ausnahme bei Feuerwehrleuten." Wie sich der Sturm weiter auf die Region auswirken wird, steht offen. "Wir sind durch die Wetterdienste gewarnt - wenn etwas kommt, sind wir bereit."

10:15 Uhr: In Trätzhof in der Trätzhofstraße ist es zu einem weiteren Einsatz gekommen. Eine Tanne ist auf die Straße gefallen. Die Feuerwehr ist vor Ort. Auch ist es zu Gebäudeschäden durch den Sturm gekommen. Dachziegel und Zäune sind beschädigt.

10 Uhr: In der Innenstadt von Fulda kommt es derzeit zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. 

09:29 Uhr: Aufgrund der milden Wetterlage ist Wintersport in der Rhön für die nächsten Tage leider nur bedingt möglich. Zurzeit laufen nur noch die Lift-Anlagen der Ski- und Rodelarena Wasserkuppe. Bitte schauen Sie auf der Homepage der https://www.ski-und-rodelarena-wasserkuppe.de/infos/oeffnungszeiten/, um die aktuellen Öffnungszeiten zu erfahren. Langlauf ist zurzeit nicht möglich!

09:01 Uhr: "Wie auch schon bei vergangenen Sturmereignissen steht das Team der Gärtnerei Hartmann aus Fulda zur Beseitigung von Sturmschäden in Privatgärten & Firmengrundstücken zur Verfügung", schreibt Wilhelm Hartmann aus Fulda.

08:30 Uhr: Die Landstraße 3251 zwischen Wildeck-Raßdorf und Wildeck-Hönebach (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) wurde vorsorglich gesperrt, da in diesem Streckenabschnitt ein Baum droht auf die Fahrbahn zu stürzen.

08:11 Uhr: In der Taufsteinstraße im Stadtteil Neuenberg (Fulda) ist am Morgen eine Strombrücke umgestürzt und sorgte kurzzeitig für Aufregung. Die Männer vom Bau und der Feuerwehr haben die Teile der mobilen Brücke zur Seite geräumt.

In Petersberg-Böckels ist ein Baum umgestürzt.

Ein weißer Regenbogen über Wehrda Foto: Dorothee Stuckardt

08:02 Uhr: Aktuell ist das Wetter wechselhaft, Regenschauer, Sonne und nach wie vor viel Wind. Unsere Leserinnen und Leser haben zudem einen weißen Regenbogen und einen in Regenbogenfarben gesehen und fotografiert.

07:01 Uhr: Laut Polizei gibt es zwar mehrere Einsätze in der Region, insgesamt sei die Lage aktuell überschaubar. Wichtig: Es wurde in der Nacht niemand verletzt. Bei Bosserode im Landkreis Hersfeld-Rotenburg kam es zu einem Oberleitungsschaden, eine Cantus-Bahn sei betroffen, es gab keinen Schaden. Es kommt dort zu Behinderungen auf der Bahnstrecke Eisenach - Bebra, der Regionalzug um 7:13 Uhr ab Eisenach fällt aus. Auch in den Gemeinden Philippsthal und Nentershausen kam es zu einigen Einsätzen für die dortigen Feuerwehren.

06:55 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell um 7 Uhr vor einem schweren Gewitter in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg. Die Warnmeldung wurde inzwischen aufgehoben.

05:30 Uhr: Vor allem die Leitstelle für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat in der vergangenen Nacht und am Donnerstagmorgen zahlreiche umgestürzte Bäume gemeldet. Auch auf den Autobahnen A 4 zwischen Hönebach und Friedewald sowie auf der A 7 zwischen Niederaula und Hünfeld/Schlitz.

In den Regionen Lüdermünd, Rasdorf und im Bereich Dipperz sei der Strom ausgefallen. Das melden Leserinnen und Leser von OSTHESSEN|NEWS. Inzwischen ist der Strom wieder da. (Hans-Hubertus Braune/Maria Franco/Kevin Kunze) +++

Hinweis vom Kultusministerium für die Schulen

Umgestürzte Bäume blockieren auf mehreren Straßen in Osthessen die Fahrbahnen Archivbild: O|N/Henrik Schmitt

Foto: Wilhelm Hartmann

Ein Regenbogen am Donnerstagmorgen bei Kämmerzell Fotos (2): Martina Dentel

Sonne und Regenschauer im Wechsel bei Breitenbach am Herzberg Foto: A. Völker

Die Landstraße zwischen Wildeck-Raßdorf und Wildeck-Hönebach wurde aufgrund eines drohenden ... Foto: kku

In Fulda kam es aufgrund des Sturms zu einer umgestürzten Strombrücke Fotos (3): O|N/Finn Rasner

Die Feuerwehr Bad Salzschlirf wurde durch das Sturmtief Ylenia am Donnerstagmorgen zu 3 umgestürzten ... Fotos (4): Feuerwehr Bad Salzschlirf

Fotos: O|N/Finn Rasner

Einsatz in Böckels. Fotos: Henrik Schmitt

Ein Baum versperrt die Weiterfahrt.

Am Rosengarten sind die Mülltonnen umgefallen. Fotos: Carina Jirsch

In Neuhof kommt es zu Überschwemmungen Foto: O|N/Carina Jirsch

In Hünfeld-Michelsrombach. Fotos (3): Martin Watzlawik

"Wie immer in Rixfeld Land unter heute Morgen. Lage hat sich entspannt." Foto: Jan Schmolk

In Haunetal-Stärklos. Foto: Matthias Otterbein


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön