Die Bahnstrecke im Werratal soll reaktiviert werden. Hier ist das Gleis in Richtung Heringen zu sehen. Im Hintergrund der Monte Kali - Archivbilder: O|N/Kevin Kunze und Hans-Hubertus Braune

WIESBADEN / REGION Übersicht aktualisiert

Reaktivierung von Schienenstrecken: Zwei Trassen in Osthessen im Blick

13.08.22 - Die Übersicht zur möglichen Reaktivierung stillgelegter Schienenstrecken in Hessen ist aktualisiert worden. Auf den Internetseiten von Hessen Mobil ist der derzeitige Sachstand abrufbar, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag mitteilte. "Die Schiene ist ein umwelt- und klimafreundlicher Verkehrsträger", sagte der Minister.

"Die Reaktivierung stillgelegter Strecken ist ein Beitrag, auch abseits der Ballungsräume attraktive Alternativen zum Auto anzubieten. Die Chancen dafür sind deutlich besser geworden, weil das Bundesverkehrsministerium solche Vorhaben jetzt auch danach beurteilt, was sie für den ländlichen Raum bewirken. Hessen hat das seit langem gefordert. Damit ergeben sich neue Perspektiven für die Verkehrswende im ländlichen Raum."

Fahren bald wieder Personenzüge?

Schon im vergangenen Jahr schauten Heringens Bürgermeister Daniel Iliev sowie die ...Archivfoto: Archivfoto: SPD-Unterbezirk Hersfeld-Rotenburg

Die HLG aus Bebra transportiert Baumstämme unter anderem zwischen Breitenbach am ...

Die aktualisierte Übersicht unterzieht 24 Strecken einer vertieften Betrachtung, davon sieben Strecken erstmalig. Konkrete Planungen laufen gegenwärtig für drei Strecken: Für die Horlofftalbahn von Wölfersheim nach Hungen, wo Ende 2025 der Betrieb wiederaufgenommen werden soll, für die Lumdatalbahn von Lollar nach Londorf und für eine innerörtliche Verbindung vom Bahnhof Neu-Isenburg ins Stadtzentrum, die Teil der Regionaltangente West werden soll.

Erstmals werden die Bahnstrecken Gerstungen-Heimboldshausen-Bad Salzungen (Werratalbahn) sowie Bad Hersfeld-Niederaula-Alsfeld (Knüllwaldbahn und Gründchenbahn) genannt. 

Die Gleisanlage bei Niederaula

Für acht weitere Strecken in Hessen laufen Voruntersuchungen beziehungsweise Machbarkeitsstudien. Zuständig dafür sind kommunale Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde, denen Planung und Betrieb des regionalen Schienenverkehrs obliegt. "Mit der Reaktivierung könnte eine durchgängige Bahnverbindung von Gießen über Alsfeld nach Bad Hersfeld und zum Knoten Bebra entstehen, eine West-Ost-Verbindung durch Mittelhessen", heißt es zu der Trassenbeschreibung. (pm/hhb) +++

"Reaktivierung von Bahnstrecke im Werratal wäre essenziell für die Region"

Macht die Reaktivierung der Bahnstrecke Bad Hersfeld - Alsfeld Sinn?


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön