Zum Fototermin auf der Fuldainsel trafen sich die heimischen Gastronomiepartner der Landesgartenschau Fulda 2.023 mit den Verantwortlichen von Stadt und LGS. - Fotos: LGS / Marzena Seidel

FULDA Vorstellung der Gastronomie

Bei der Landesgartenschau 2023 kommt Vielfalt auf den Teller

12.11.22 - Die ersten Kostproben haben bereits überzeugt: Zur Vorstellung der Fuldaer Gastronomen, die im kommenden Jahr auf dem Gelände der Landesgartenschau die Besucher mit kulinarischen Genüssen und Getränken versorgen werden, waren neben den beiden Geschäftsführern der LGS Fulda 2.023, Ulrich Schmitt und Marcus Schlag, auch Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Stadtbaurat Daniel Schreiner zum gemeinsamen Fototermin auf die Fuldainsel am ehemaligen Licht- und Luftbad gekommen.

Mit "Nelles Gastronomie" im GenussGarten, "Kolpings Restaurant" im KulturGarten und "antonius:gemeinsam begegnen" im Bistro am Torhaus im SonnenGarten gehen die Verantwortlichen der LGS neue Wege. Statt einem Großgastronom, der in allen Parkteilen die Versorgung bestreitet, werden regionale Partner mit individuellen Konzepten und schön angelegten Terrassenflächen für die Bewirtung punkten.

"Damit heben wir uns von bisherigen Gartenschauen ab", würdigte Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld die künftigen LGS-Gastronomen bei der Begrüßung. Der OB bedankte sich für das lokal-regionale Miteinander und die Bereitschaft, in diesen schwierigen Zeiten gemeinsam mit der LGS für einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Großereignisses beizutragen.

Kulinarische Erlebnisse

Wie bei einem Outdoor-Test trafen sich Verantwortliche, Köche und Service-Mitarbeiter auf der Fuldainsel zum ersten Mal gemeinsam und gaben mit ihren eigens für das Treffen zubereiteten Leckereien einen kulinarischen Einblick in die gastronomischen Erlebnisse auf der Landesgartenschau im nächsten Jahr. Die Fuldainsel stelle, so Wingenfeld weiter, für viele Einheimische wie auch für die Besucher ein bislang unbekanntes Kleinod der LGS dar, das es – wie auch das benachbarte Fuldawehr – im nächsten Jahr zu entdecken gelte. "Neue Einblicke und spannende Erlebnisse gepaart mit schönen Veranstaltungen und abwechslungsreicher Küche werden uns an 165 Tagen in 2023 begleiten", gab der OB einen begeisternden Ausblick auf das kommende Jahr.

Auch die beiden LGS-Geschäftsführer, Ulrich Schmitt und Marcus Schlag, drückten ihre Freude darüber aus, mit "Nelles Gastronomie", "Kolpings Restaurant" und "antonius:gemeinsam begegnen" in der Region so starke Partner für einen der wichtigsten Wohlfühlbereiche des Gartenschaukonzeptes gewonnen zu haben.

Bekannte Gastronomen

Die Nelles Gastronomie aus Eichenzell – unter anderem bekannt vom "Genussfestival" im Schlosshof, der internationalen Messe "Rettmobil" oder dem "Fürstlichen Gartenfest" in Schloss Fasanerie – übernimmt die Hauptgastronomie im GenussGarten. Geschäftsführer und Inhaber Sven Nelles: "Wir freuen uns auf diese tolle Veranstaltung, können wir doch gerade bei der LGS in Fulda auf Qualitätsprodukte aus der Region zurückgreifen."

ParkHotel Kolpinghaus Fulda Betriebs GmbH wird mit "Kolpings Restaurant" den Standort im KulturGarten übernehmen. Geschäftsführer Steffen Kempa sieht sein Team gut aufgestellt: "Wir sind in Sachen Feiern eine feste Größe in Fulda. Mit ‚Kolpings Restaurant‘, in dem wir auch auf heimische Produkte setzen, stellen wir immer wieder gerne unter Beweis, dass glanzvolle Familienfeiern oder gesellschaftliche Großereignisse zu unserem Tagesgeschäft gehören."

antonius wird das Bistro "g:artentreff" mit einem familienfreundlichen Biergarten im neugebauten Torhaus am Eingang zum Tiergarten und SonnenGarten betreiben. Mit vielen heimischen Produkten, die auf dem antonius Hof angebaut werden oder in Küche und Bäckerei von antonius verarbeitet werden, können sich die Gäste der LGS auf leckere Speisen und Getränke freuen.

Damit wird auch auf der Landesgartenschau 2.023 dem Thema Inklusion ein Rahmen gegeben, denn bei "antonius" arbeiten Menschen mit Behinderung selbstverständlich mit und zeigen vor Ort ihr Können, erklärt antonius-Geschäftsführer Swen Friedrich. Der Name "g:artentreff" soll dabei den Wunsch verkörpern, dass es zu echten und aufrichtigen Begegnungen kommt, die möglichst lange nachhallen. So soll dem Motto der LGS "Fulda verbindet" folgend zwischen heimischen und auswärtigen Besuchern und den Mitarbeitenden von antonius ein gemeinsames Miteinander entstehen. (pm) +++

↓↓ alle 8 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön